Segen bringen, Segen sein

Sternsinger
Bild: Bistum Osnabrück

Festlich gekleidet und mit einem Stern vorneweg sind jedes Jahr rund um den 6. Januar bundesweit 300.000 Sternsinger unterwegs. In beinahe allen katholischen Pfarrgemeinden bringen sie als Heilige Drei Könige mit dem Kreidezeichen „C+M+B“ den Segen „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen und sammeln für Not leidende Gleichaltrige in aller Welt.

Mit den Erlösen aus der Sternsinger-Aktion werden Projekte für Not leidende Kinder in Asien, Ozeanien, Afrika, Lateinamerika und Osteuropa unterstützt. Bei der 59. Aktion zum Jahresbeginn 2017 sammelten die Sternsinger deutschlandweit rund 46,8 Millionen Euro. Mit dem Geld werden weltweit Projekte in den Bereichen Pastoral, Bildung, Gesundheit, Ernährung, soziale Integration und Rehabilitation sowie Nothilfe gefördert. Im Bistum Osnabrück werden Anfang 2018 wieder rund 10.000 Jungen und Mädchen als Sternsinger unterwegs sein. Im Januar 2017 hatten sie bistumsweit rund 1,18 Millionen Euro gesammelt.

Gemeinsam gegen Kinderarbeit

„Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“ heißt das Leitwort der Aktion Dreikönigssingen 2018. Mit diesen Motto wollen die Sternsinger darauf aufmerksam machen, dass weltweit 152 Millionen Kinder arbeiten. Geschätzt ein Drittel der arbeitenden Kinder zwischen fünf und 14 Jahren besucht keine Schule. Dabei sind gerade eine schulische Bildung und eine spätere Berufsausbildung entscheidend, um den Teufelskreis aus Armut und ausbeuterischer Arbeit durchbrechen zu können.

Weitere Infos

  • In den meisten Gemeinden sind die Sternsinger dann rund um den 6. Januar unterwegs. Wann und wo genau die Sternsinger vorbeikommen, erfahren Sie bei Ihrer Kirchengemeinde!
  • Hier gibt’s noch mehr Infos zur Sternsingeraktion.

Vier Sternsinger aus der katholischen Kirchengemeinde St. Alexander in Bawinkel (Kreis Emsland) vertreten am 8. Januar 2018 das Bistum Osnabrück beim Sternsinger-Empfang von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin. Die Gemeinde ist beim diesjährigen Sternsinger-Wettbewerb der Aktion Dreikönigssingen für das Bistum Osnabrück ausgelost worden. Jeweils vier Sternsinger aus allen 27 deutschen Bistümern repräsentieren beim Empfang in Berlin die 300.000 Mädchen und Jungen, die sich rund um das Dreikönigsfest am 6. Januar 2018 an der bundesweiten Aktion Dreikönigssingen beteiligen.

Unterwegs für die Sternsinger

Reporter Willi Weitzel war für die Sternsinger in Indien unterwegs. Dort hat er Kinder getroffen, die täglich von klein auf arbeiten müssen, oft unter ausbeuterischen und gefährlichen Bedingungen. Einige von ihnen haben noch nie eine Schule besucht, etwa weil sie von morgens bis abends Glasringe zusammenlöten müssen, aus denen später billiger Modeschmuck entsteht. Auf seiner Reise trifft Willi auch Dilip Sevarthi, einen Projektpartner der Sternsinger, der sich für die Rechte arbeitender Kinder stark macht. Dank der Unterstützung der Sternsinger können die Kinder in seinem Projekt zur Schule gehen und müssen weniger arbeiten.