Digitale Mikrofortbildung: „Mit dem Reich Gottes ist es wie …“ – Arbeit mit Gleichnissen im RU

Beginn:
Ende:

Erst wenn einem naturgesetzlich geregelten Ablauf
oder einer geplanten Handlung ein unvorhergesehenes Widerfahrnis widerfährt, müssen sie erzählt
werden und können sie auch nur erzählt werden […].
Und es gilt: Wir müssen erzählen, weil wir unsere
Geschichten sind. Das war so und bleibt so: Darum
wurde nicht nur in der Vergangenheit erzählt, sondern es wird auch in der Zukunft erzählt werden: Die
Erzählung hat Zukunft.

Prof. Dr. Odo Marquard (1928-2015)

Gleichnisse sind eine kunstvolle und herausfordernde Form der Erzählung. Sie präsentieren nicht nur Jesus von Nazareth als ihren Erzähler, sondern bilden auch den Schlüssel/die Hinweisschilder für ein theologisch höchst anspruchsvolles Konzept namens „Reich Gottes“. Leser*innen begegnen ihnen auf theologischer, spiritueller oder persönlich-existentiellen Weise und lassen sich berühren, herausfordern oder anregen. Dadurch ist diese Gattung auch ein besonders guter Ansatzpunkt für multiperspektivische Herangehensweisen im Religionsunterricht.

In der Fortbildung sollen aktuelle Ansätze zu Gleichnissen vorgestellt, besprochen und exemplarisch durchgeführt werden.

Referent/Leitung
Jens Kuthe, Referent für Religionspädagogik, BGV Osnabrück

Zielgruppe
Religionslehrer*innen der Sekundarstufen I/II

Veranstaltungsort
Webex Meeting

Teilnahmegebühren, Anmeldung, etc
Die Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldung über Vedab mit der Nummer: BGV_OS_20211116