Startklar im Schuljahr: Gut und Böse … und Gott?! – Ökumenische Unterrichtsvorbereitung für den (konfessionell-kooperativen) RU

Beginn:
Ende:

Und plötzlich beginnt schon wieder das Schuljahr!?

Am Ende der Sommerferien brauchen die einen ein wenig Starthilfe, andere wollen endlich etwas Neues ausprobieren und andere sehnen sich nach einem fachlichen Update für die Themen des beginnenden Schuljahres.

Die Planungstage „Startklar im Schuljahr“ wollen alle zusammen an einen Tisch holen, um in Kooperation erste Schritte auf das neue Schuljahr hin zu gehen. Geplant sind Phasen des praxisorientierten, inhaltlichen Inputs, Phasen der Erweiterung der Methodik und ausreichend Zeit um gemeinsam Unterrichtsideen für das kommende Schuljahr zu entwickeln. Gemeinsam heißt hier auch konfessionell-kooperativ. Die Veranstaltung in Trägerschaft des ARPM Braunschweig und der Schulabteilung des Bistums Osnabrück möchte in allen Phasen und Prozessen perspektivverschränkt arbeiten und auch die Zusammensetzung der Teilnehmenden soll diese Kooperation abdecken. Dabei ist es nicht wichtig, ob der eigene RU auch in dieser Organisationsform stattfindet/stattfinden wird. Wir sehen das Miteinander als eine grundsätzliche Aufwertung von Religionsunterricht. Deshalb bringe alle Teilnehmenden erprobte und neue Materialien mit, so dass alle am Ende der Tage mit einer Fülle an konfessionsübergreifenden Ideen und Materialien nach Hause und auf den Weg ins neue Schuljahr gehen.

In diesem Jahr wollen wir uns der Vorbereitung auf die Jahrgänge 9/10 widmen und dem Leitthema „Gottesfrage und Gotteszweifel – Theodizee“. Dabei unterstützt uns Prof. Dr. Karin Schöpflin aus Göttingen zum Buch Hiob, Prof. Dr. Britta Baumert aus Vechta steht für didaktische Fragen rund um den kokoRU zur Verfügung und Herr Hochfeld aus dem ARPM Braunschweig führt uns in die Erstellung von Erklärvideos ein. Darüber hinaus werden Materialien zur „Faszination des Bösen“ vorgestellt und Ansätze für eine schulpastorale Umsetzung angedacht.

Bei allem Andenken, Vordenken und Mitdenken soll das gemütliche Beisammensein und die Erkundung der Stadt Goslar nicht zu kurz kommen.

Ablauf der Planungstage

Montag
Ankunft
Prof. Dr. Karin Schöpflin „Struktur und Botschaften des Hiobbuches“
Heiko Lamprecht „Die Faszination des Bösen – Ingolf  Dalferth“

Dienstag
Prof. Dr. Britta Baumert „Didaktik des kokoRU“
Herr Hochfeld „Gestaltung von Erklärvideos im und für den RU“
Fahrt nach Goslar
Erkundung Goslar

Mittwoch
Unterrichtsplanung in konf-koop. Kleingruppen

Donnerstag
Unterrichtsplanung in konf-koop. Kleingruppen
Jens Kuthe „Wer führt hier wen in Versuchung“
Abfahrt

Zielgruppe
Religionslehrkräfte der Sekundarstufen I/II (Schwerpunkt 10. Klasse)

Referent*innen
apl. Prof. Dr. Karin Schöpflin, Lehrkraft für besondere Aufgaben (Biblische Theologie und ihre Didaktik), Universität Göttingen;
Jun.-Prof. Dr. Britta Baumert, Professorin für Praktische Theologie: Religionspädagogik
unter besonderer Berücksichtigung der Fachdidaktik, Universität Vechta;
Torben Hochfeld, Medientechniker/Medienportal, ARPM Braunschweig;
Pfarrer Heiko Lamprecht, Leitung, ARPM Braunschweig;
Jens Kuthe, Referent für Religionspädagogik und Hochschulpastoral, BGV Osnabrück

Leitung
Jens Kuthe, Referent für Religionspädagogik und Hochschulpastoral, BGV Osnabrück;
Pfarrer Heiko Lamprecht, Leitung, ARPM Braunschweig

Veranstaltungsort
Hotel Hessenkopf, Goslar

Kooperationspartner
Arbeitsbereich Religionspädagogik und Medienpädagogik (ARPM) der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig