Tools & Talk: Positionalität im RU –
Was darf/muss ich (nicht) sagen?

Beginn:
Ende:

Tools & Talk ist ein Unterstützungsangebot, eine digitale „Sprechstunde“ der Schulabteilung Osnabrück. Hier können Fragen zu aktuellen Themen und Herausforderungen in Schule, in Theologie und Kirche gestellt, besprochen und gerne auch diskutiert werden. Gleichzeitig stellen wir Ihnen aktuelle Materialien und Konzepte vor oder bieten Informationen zu wesentlichen Themen rund um den Religionsunterricht an.

In diesem Schulhalbjahr steht der Begriff „Positionalität“ im Mittelpunkt. Der bekenntnisorientierte Religionsunterricht hat das große Plus gegenüber anderen Fächern, dass die Perspektive der Lehrkraft auf die Inhalte eine wesentliche Rolle in Vorbereitung und Durchführung des Unterrichts spielt. Das schafft Freiräume und fordert Reflexion, das ermöglicht Relationalität und muss Indoktrination vorbeugen. Es ist das spannendste an unserem Beruf und gleichzeitig die größte Herausforderung.

Am 5.9. soll es um die Positionalität der Lehrkräfte mit Blick auf die eigenen Glaubensinhalte und die eigene Religionsgemeinschaft. Was meint Positionalität, relationale Positionalität und was unterscheidet sie von der konfessorischen Rede? Wann kommen wir im RU an unsere sprachlichen und an unsere Schmerzgrenzen? Wer erwartet eigentlich was von mir?

Zielgruppe
Religionslehrkräfte der Sekundarstufen

Referent/Leitung
Jens Kuthe, Referent für Religionspädagogik, BGV Osnabrück

Kosten
keine

Veranstaltungsort
Der Talk findet via Zoom-Meeting statt. Die Zugangsdaten werden kurz vor der Veranstaltung versendet.

Anmeldung
Bitte eine Email an j.kuthe@bistum-os.de