„Was wirklich zählt! – Was zählt wirklich?“ – Hoffnung in Zeiten der Krise als Thema im konfessionell-kooperativen Religionsunterricht

Beginn:
Ende:

Die Zeit der Corona-Pandemie verändert die Gesellschaft, verändert uns Menschen. Fragen, die vorher nicht zutage traten oder verdrängt wurden, treten hervor: Was trägt mich eigentlich in diesem Leben? Was gibt mir Hoffnung in Zeiten der Krise und Unsicherheit? Was bedeuten Endlichkeit und Tod für mein Leben? Fragen, die auch Schülerinnen und Schüler beschäftigen. Der Religionsunterricht bietet die Möglichkeit auf Antwortsuche z.B. in der Bibel und der christlichen Tradition, aber auch in den Religionen zu gehen, um Hoffnung für das eigene Leben zu schöpfen. Theologisches Hintergrundwissen zum Thema, Bausteine für eine Unterrichtsreihe für verschiedene Klassenstufen und Schulformen werden vorgestellt und ausprobiert, um sie dann im Unterricht einsetzen zu können.

Zielgruppe
Religionslehrkräfte an Grundschulen, Förderschulen und der Sekundarstufe I

Referent*innen und Leitung
Franziska Birke-Bugiel, Bildungsreferentin, Haus Ohrbeck;
Michaela Maas, Referentin für Religionspädagogik, BGV Osnabrück;
Dr. Caroline Teschmer, Vertretungsprofessorin für Religionspädagogik und Didaktik des Religionsunterrichts, Universität Hamburg

Veranstaltungsort / Kooperationspartner
Haus Ohrbeck, Georgsmarienhütte

Kosten
15 EUR

Anmeldung
unter VeDab-Nr.  BGV_OS_20201126