Gemeinsames Schreiben der Bischöfe der katholischen Bistümer und der Leitenden Geistlichen der evangelischen Kirchen in Niedersachsen an die Religionslehrer*innen

Es ist erstmals ein gemeinsamer Brief der Bischöfe der katholischen Bistümer und der Leitenden Geistlichen der evangelischen Kirchen, mit der sie auf die Initiative für einen gemeinsamen christlichen Religionsunterricht in Niedersachsen hinweisen möchten und ihr ökumenisches Engagement für den bekenntnisgebundenen Religionsunterricht und seine Weiterentwicklung.

Die Bischöfe und Leitenden Geistlichen möchten darüber hinaus ihre Wertschätzung für den Dienst insbesondere der Religionslehrkräfte zum Ausdruck bringen und für das, was Schule insgesamt im vergangenen Schuljahr angesichts schwieriger Bedingungen durch die Pandemie geleistet hat.

Kirchlicherseits wird davon ausgegangen, dass das kommende Schuljahr ebenfalls herausfordernd wird und die Veränderungsprozesse des schulischen Lernens weiter die Energie und die Kompetenzen der Lehrkräfte in hohem Maße erfordern wird. Die Kirchen tragen ihre Kompetenzen für und Erfahrungen mit schulischer Bildung gerne in einen konstruktiven Dialog um die Zukunft von Schule als Ort des Lernens und Lebens ein.

Der Brief wurde an alle Schulen mit der Bitte um Weiterleitung an die Religionslehrkräfte versendet.

Bildung

Medienstellen Lingen, Osnabrück und Papenburg

Im Bistum Osnabrück gibt es an drei Standorten Medienstellen/Religionspädagogische Arbeitsstellen: In Lingen, Osnabrück und Papenburg. Diese stellen Interessierten Medien, Materialien und Literatur für die Arbeit in der Gemeinde, im Religionsunterricht und im Kindergarten zur Verfügung. Weiter Infos und Öffnungszeiten gibt es auf der Internetseite: www.medienstelle-osnabrueck.de

Lesen Sie diesen Artikel: Medienstellen Lingen, Osnabrück und Papenburg