HalteStille

Stress vermeiden oder abbauen – das steht laut einer Forsa-Umfrage für über 60 Prozent der Deutschen an erster Stelle, wenn es um gute Vorsätze geht. Mehr Zeit für sich selbst haben, das haben sich immerhin noch rund 50 Prozent für 2019 vorgenommen. Sie auch? Dann werden Sie sich über dieses neue Angebot vom Bistum Osnabrück freuen!

Titelseite Exerzitien HalteStilleIn Rahmen einer ökumenischen Zusammenarbeit ist ein neues Ringbuch mit Anregungen für Exerzitien im Alltag entstanden. Vier Wochen lang kann man damit innehalten und zu sich selbst finden – und vielleicht auch (wieder) zu Gott. Lucia Zimmer, im Bistum Osnabrück verantwortlich für den Bereich „Geistliches Leben“, erklärt im Interview, wie das geht:

„Nächste HalteStille – hier und jetzt“ lautet der Titel der neuen Exerzitienbroschüre. Was hat es mit diesem Titel auf sich?

Der Titel beinhaltet die Worte „Halt/halten“ und „Stille“. Beides gehört zu Exerzitien dazu. Es geht darum, im Alltagstrubel inne zu halten und sich Freiräume zu schaffen, um sich selbst, den Mitmenschen und Gott zu begegnen. Der Titel und die Exerzitien in diesem Ringbuch spielen mit dem Wort „Halt“ und seinen vielfältigen Wortkombinationen: Was gibt mir Halt, welche Haltung folgt daraus und wie wirkt sich das auf mein Verhalten aus?

Wie kann man sich diese Exerzitien im Alltag konkret vorstellen?

Die Exerzitien in diesem Buch sind als vierwöchige Übung angelegt. Für jede Woche gibt es vier Impulse. Drei bestehen aus einem biblischen Text, einem Kommentar dazu, einem Denkanstoß, einer Übungsanleitung und einem Gebet. Der vierte Impuls jeder Woche lädt zum Rückblick ein. Das Exerzitienmodell „HalteStille“ eignet für alle Zeiten des Kirchenjahres, ist also nicht auf die vorösterliche Fastenzeit beschränkt.

Weitere Infos

  • Das Ringbuch „HalteStille“ kann beim Bistum Osnabrück zum Selbstkostenpreis erworben werden. Bestellungen (am liebsten per E-Mail) nimmt die Druckerei entgegen. E-Mail: druckerei@bistum-os.de, Telefon: 0541 318-209
  • Eine Übersicht weiterer geistlicher Angebote finden Sie im Programm „geistlich unterwegs 2019“

Exerzitien im Alltag ganz allgemein – warum sollte man das mal versuchen?
Das Leben ist mit seinen Leistungsanforderungen oft hektisch und laut. Da können Stille und Entschleunigung ein Gegengewicht sein. Und wie man auf einer Kur verschiedene Dinge tut für die Gesundheit des Körpers, sind Exerzitien Übungen für die Seele, um tiefer in Beziehung zu sich selbst, zum eigenen Leben und zu Gott zu kommen. Exerzitien können helfen, Antworten zu finden auf die Fragen: Ist mein Leben nur ein Abarbeiten von Aufgaben und Verpflichtungen oder gibt es da noch mehr? Was gibt meinem Leben Richtung und Sinn?

Kann das jeder machen? Oder braucht man bestimmte Voraussetzungen?
Jede und jeder kann Exerzitien machen, alleine oder gemeinsam mit Anderen. Wer noch keine Erfahrungen mit Exerzitien hat, sollte sich einer Gruppe anschließen, die ihn oder sie dabei unterstützt. Voraussetzung für Exerzitien ist nicht ein unerschütterlicher Glaube, sondern eher eine innere Sehnsucht, mehr im Leben zu entdecken: mehr von sich selbst, mehr von Gott, mehr vom Leben. Hinzu kommt die Bereitschaft, sich im Alltag Zeiten für Stille und Gebet zu reservieren und sich darauf einzulassen.