Neuer Ansprechpartner für Missbrauchsfälle

Neue Ansprechpartner für Missbrauchsfälle Antonius Fahnemann Irmgard Witschen-Hegge
Antonius Fahnemann und Irmgard Witschen-Hegge sind die Ansprechpartner für Missbrauchsfälle im Bistum Osnabrück Bild: Bistum Osnabrück

Der frühere Präsident des Landgerichts Osnabrück, Antonius Fahnemann, ist von Bischof Franz-Josef Bode zum neuen Ansprechpartner für Missbrauchsfälle im Bistum Osnabrück ernannt worden. Fahnemann ist Nachfolger des aus Altersgründen ausgeschiedenen ehemaligen Domdechanten Heinrich Silies. Er steht künftig neben Irmgard Witschen-Hegge als Ansprechperson für von sexualisierter Gewalt Betroffene zur Verfügung. Die Frauenärztin Witschen-Hegge ist bereits seit Dezember 2002 in dieser Aufgabe tätig.

Mit der Berufung von Fahnemann und der bereits 2002 erfolgten Ernennung von Frau Witschen-Hegge gebe es jetzt im Bistum Osnabrück zwei Ansprechpartner, die beruflich nicht im kirchlichen Bereich tätig sind oder waren, sagte der Personalreferent des Bistums, Ulrich Beckwermert, bei einem Pressegespräch. „Wir rufen an dieser Stelle noch einmal dazu auf, die beauftragten Ansprechpartner für Opfer sexuellen Missbrauchs zu kontaktieren, wenn es Verdachtsfälle von Kindesmissbrauch in unserem Bistum gibt.“ Die Beauftragten stünden auch als Ansprechpersonen bei Fragen zu geistlichem Missbrauch zur Verfügung.

Die Ansprechpartner sind erreichbar unter:

Antonius Fahnemann
Postfach 1380
49003 Osnabrück
Telefon: 0541/318-800
E-Mail: antonius.fahnemann@bistum-osnabrueck.de

Irmgard Witschen-Hegge
Wilkenkampstr. 1
49492 Westerkappeln
Telefon: 05404/2012
E-Mail: praxis-witschen-hegge@osnanet.de