Tage der offenen Tür im Diözesanmuseum

Beginn:
Ende:
Region:
Kategorie: , , , , , ,

Am 28. August 1918 wurde das Diözesanmuseum Osnabrück gegründet. Das Bistum Osnabrück nimmt das „Hundertjährige“ zum Anlass, nicht nur einen Blick in seine Geschichte, sondern auch hinter die Kulissen seiner aktuellen Museumsarbeit zu gewähren. Im Zentrum einer Sonderausstellung stehen erlesene Stücke aus dem Depot, die spätestens seit der Neukonzeption 2008 nicht mehr öffentlich gezeigt werden. Eine Vortragsreihe, ein begleitendes Katalogbuch und ein umfangreiches museumspädagogisches Angebot runden die Aktivitäten ab. Das Jubiläum wird mit einem „Wochenende der offenen Tür“ am 1. und 2. September eingeleitet. Das Museum ist an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet – der Eintritt ist frei!

 

Die Veranstaltungen im Überblick (Treffpunkt ist jeweils im Forum am Dom):

Sa, 1. September

10-18 Uhr: „Kleine Baumeister“: offener Workshop für Kinder

11-12 Uhr: „Drachensuchen leicht gemacht“: Familienführung für Kinder ab 3 Jahre

11-14:30 Uhr: Vorführung der Restauratorin Anne-Sophie Hinnüber-Eysing

12-13 Uhr: „Vom Dachboden ins rechte Licht gerückt“: Führung durch die Sonderausstellung mit Dr. Hermann Queckenstedt

14-15 Uhr: „Mein Lieblingsstück“: Rundgang mit Stefan Wessels

14:30 Uhr:, Führung mit E. Fischer (Verlosung)

15-16 Uhr: Vorführung der Restauratorin Anne-Sophie Hinnüber-Eysing

15-16:30 Uhr: „…einen Lobgesang auf ihn, unsern Gott“: Musikalische Führung mit einem Vokalemsensemble des Jugendchors unter der Leitung von Clemens Breitschaft

 

So, 2. September

11 bis 15 Uhr: Vorführung mit dem Restaurator und Goldschmied Roland Grändorf

14-15 Uhr: „Vom Dachboden ins rechte Licht gerückt“: Führung durch die Sonderausstellung mit Friederike-Andrea Dorner

15 Uhr: Künstlergespräch mit Kim En Joong

 

Das gesamte Programm anlässlich des Jubiläums finden Sie auch im Flyer!

  • Domhof 12, 49074 Osnabrück
    Mail: museum@bistum-os.de
    Fax: