Weihnachtskrippen aus Wachs im Diözesanmuseum – Öffentliche Führung

Beginn:
Region:
Kategorie: , ,

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Nachdem die jährliche Krippenausstellung im letzten Jahr ausfallen musste, haben der Krippenverein und das Diözesanmuseum ihre Schau kostbarer, teils filigraner Krippen aus Wachs ins Jahr 2021 verschoben: darunter auch die Krippe der Familie Rüters. Viele Jahre stellte die Wachsgießerei Gothmann-Bornhorst in Melle neben Kerzen und Schmuckmedaillons auch Weihnachtskrippen her und verkaufte diese u.a. im Osnabrücker Land, wobei hier nur  wenige erhalten sind. Weil die Firma ihren Betrieb Ende der 1970er-Jahre aufgab, könnten das Rütersche Ensemble zu den letzten mit einem besonders harten Reliefwachs in Silikonformen gefertigten Stücken aus Melle zählen.

Zu den besonders interessanten Beispielen regionaler Krippenkultur gehört auch eine 1904 von der Osnabrücker Familie Schirmeyer angeschaffte Wachskrippe, die Ordensschwestern im niederländischen Kloster Simpelveld bei Aachen schufen wurde. Zudem bereichern Sonderformen wie Wachsstöcke und Fatschenkindel die Ausstellung, in der schließlich historische Gussformen und Krippengestelle den Entstehungsprozess Simpelvelder Wachskrippen nachvollziehbar machen.

Die öffentlichen Führungen mit Prof. Lohmeier finden am 15. Dezember und 6. Januar jeweils um 18:00 Uhr statt.

  • Weihnachtskrippen aus Wachs im Diözesanmuseum - Öffentliche Führung Contact Details:
    Main address: Domhof 12 49074 Osnabrück
    Tel: 0541 318-481 , Fax: , E-mail: museum@bistum-os.de URL: