Vorschau: 100 Jahre DJK – Fußball kehrt zurück ins Museum

Siegerurkunde der DJK Geeste von 1932
Die Siegerurkunde der DJK Geeste stammt von 1932 Bild: Diözesanmuseum Osnabrück

Nach 2010 und 2013 ist es wieder soweit: Im Mai ist Anpfiff für die dritte Fußballausstellung im Diözesanmuseum. Anlass ist ein Jubiläum von überregionaler Bedeutung: Die DJK, der katholische Sportverband, feiert ihr 100-jähriges Bestehen und blickt dabei auf eine wechselvolle und spannende Geschichte zurück.

Am 16. September 1920 war es soweit: Die Deutsche Jugendkraft, kurz DJK, wurde in Würzburg gegründet. Sport, insbesondere Fußball, und Kirche waren sich durchaus nicht fremd: englische Clubs wie der FC Liverpool oder Manchester City entstanden genauso im Umfeld von Kirchengemeinden wie Borussia Dortmund.

Bis 1933 gab es sogar einen eigenen Wettkampf- und Ligabetrieb, parallel etwa zum DFB, der sich zu dieser Zeit längst nicht überall durchgesetzt hatte. Im nördlichen Emsland spielte er, im Gegensatz zur DJK, keine Rolle. Um 1930 traten einige säkulare Vereine sogar vom DFB in die DJK über, weil sie dort einfach bessere Bedingungen vorfanden. Heute, im Glanz der Bundesliga, ein fast vergessenes Kapitel deutscher Sport- und Fußballgeschichte.

Die Nationalsozialisten verboten 1933 jegliche sportlichen Aktivitäten der DJK, die sich nach 1945 neu gründete und heute ihren Mitgliedsvereinen ein christlich orientiertes Dach jenseits der reinen Leistungsorientierung bietet.

Vom 4. bis zum 15. März 2020 wird die Ausstellung im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund zu sehen sein, bevor sie ab Mai, ergänzt durch zahlreiche Ausstellungsstücke und regionale Bezüge im Diözesanmuseum Station bezieht. Als Schirmherr konnte der Osnabrücker Handball-Weltmeister von 2007 Holger Glandorf gewonnen werden. Die Ausstellung wird von einem Vortragsprogramm begleitet.

Besucherinformation und Kontakt

Diözesanmuseum und Domschatzkammer
Domhof 12
49074 Osnabrück

0541 318-481
museum@bistum-os.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 10:00 bis 18:00 Uhr

Eintritt: 5,- Euro, ermäßigt 3,50 Euro
Für Kinder und Jugendliche ist der Eintritt frei!