Was kann ich tun, wenn ich von einem Verdacht auf sexualisierte Gewalt erfahre?

Glauben Sie dem Kind/Jugendlichen/Schutzbefohlenen.

Die Erfahrung zeigt, dass sich betroffenen Personen, insbesondere auch Kinder, sexuelle Übergriffe in aller Regel nicht ausdenken.

Bleiben Sie ruhig.

Ihre Panik oder Bestürzung würde die/den Betroffenen (Opfer) nur noch mehr belasten oder eventuell wieder zum Schweigen bringen.

Informieren Sie sich und suchen Sie Hilfe für sich und für die/den Betroffenen (Opfer).

Wenn Sie den Verdacht haben oder Kenntnis darüber erlangen, dass eine Person von sexualisierter Gewalt betroffen sein könnte, stehen Ihnen verschiedene Beratungsangebote zur Verfügung. So können Sie sich wenden an: die Ansprechpartner für Missbrauchsfälle im Bistum Osnabrueck oder an den Präventionsbeauftragten des Bistums, Hermann Mecklenfeld (0541 326 4774) oder an eine der Erziehungs-, Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstellen im Bistum Osnabrück: www.efle-beratung.de.