Diözesanmuseum wieder geöffnet

Domschatz Osnabrück
Bild: Diözesanmuseum

Endlich geht es weiter! Nach der langen Pause aufgrund der Corona-Pandemie hat das Diözesanmuseum wieder seine Türen geöffnet: Seit Anfang August kann das Museum wieder zu den regulären Öffnungszeiten dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr besucht werden.

Der Eintritt ist orientiert an der Dauer der niedersächsischen Sommerferien bis Ende August 2020 frei!

Als Highlight wird der 120 Zentimeter lange und 90 Zentimeter hohe Reginenschrein nach seiner Restaurierung in den vergangenen Wochen in einem Sonderausstellungsraum des Museums zu sehen sein. Reginenschrein Diözesanmuseum OsnabrückDer Reginenschrein ist das größte mittelalterliche Reliquiar des Domes. Für gewöhnlich befindet der Schrein sich dauerhaft im Hochaltar des Doms und konnte zuletzt vor 19 Jahren aus nächster Nähe betrachtet werden. In der Ausstellung dokumentiert ein Videofilm, wie der Schrein damals geöffnet und sein Inhalt untersucht wurde.

Auch der „Domschatz Digital“ wird weiter ausgebaut und ist rund um die Uhr online erreichbar! Folgen Sie dem Museum auf Facebook, Instagram und auf dem neuen YouTube-Kanal.

Hinweise für den Besuch im Diözesanmuseum:

Die Gesundheit der Besucher*innen und Mitarbeiter*innen steht an erster Stelle. Um die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen, ist nur eine begrenzte Zahl von Besucher*innen in den Ausstellungsräumen zugelassen. Bitte beachten Sie hierzu die Markierungen auf dem Boden und die Hinweise der Mitarbeiter*innen.

Außerdem sind die vom Land Niedersachsen vorgeschriebenen Abstände sowie die Nies- und Hustenetikette einzuhalten und die für Sie aufgestellten Hand-Desinfektionsmittelspender zu nutzen. Während des Aufenthalts im Museum ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend.

Das Diözesanmuseum freut sich auf jede*n Besucher*in!