Freiwillige Dienste

junge Menschen sitzen auf einer Wiese
Bild: iStockphoto.com, eyecrave

„Alltagshelden gesucht!“ – mit diesem Slogan macht die Arbeitsstelle Freiwilligendienste von Bistum Osnabrück und Diözesancaritasverband auf ihr umfangreiches Programm aufmerksam.

Interessierte in jedem Alter haben dabei die Möglichkeit, sich in sozialen Diensten zu engagieren – beim Bundesfreiwilligendienst, im Freiwilligen Sozialen Jahr und Kurzzeitfreiwilligendienst, als Freiwillige im Ausland oder als Au Pair. Anders als ehrenamtliche Tätigkeiten werden diese Dienste geringfügig entlohnt und der Arbeitgeber trägt beispielsweise auch die Kosten der Sozialversicherung.

Aber viel wichtiger ist: von einem Freiwilligendienst profitiert man in ganz unterschiedlichen Bereichen! Fähigkeiten und Grenzen kennen lernen, Chancen zur beruflichen Orientierung nutzen, mal einen Perspektivwechsel vollziehen, etwas Praktisches machen und mit Menschen arbeiten – das alles und viel mehr steht dabei auf dem Programm. Hinzu kommt: Ein sozialer Dienst ist ein Dienst an der gesamten Gesellschaft. Ohne die deutschlandweit tausend Engagierten im sozialen Bereich könnten viele Menschen nicht betreut werden, die Hilfe dringend benötigen.