Bildung und Verwaltung

Büroutensilien wie Stifte und Blöcke sind in einem Koffer geordnet.
Bild: pixabay.com, punttim

Das Bischöfliche Generalvikariat ist die Verwaltungsbehörde des Bistums Osnabrück. Insgesamt sind dort rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

Das Bischöfliche Generalvikariat ist in verschiedene Abteilungen gegliedert: Seelsorge, Schulen und Hochschulen, Finanzen und Bau, Kirchengemeinden, Caritas, Personal und Organisation, Personalentwicklung, Recht und Revision, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Kultur und Archiv.

Allgemein-, berufsbildende Fach- und Sonderschulen gibt es in Trägerschaft der Schulstiftung des Bistums Osnabrück beziehungsweise in Trägerschaft von Ordensgemeinschaften oder anderen katholischen Bildungsträgern. Hier arbeiten knapp 1000 Lehrerinnen und Lehrer. Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten bieten die Bildungshäuser, Familienbildungsstätten und Verbände im Bistum.

Folgende Berufsgruppen sind in insbesondere in den jeweiligen Verwaltungsbereichen beziehungsweise in den Bildungseinrichtungen des Bistums vertreten:

  • Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter im mittleren, gehobenen und höheren Verwaltungsdienst
  • Architektinnen und Architekten
  • Juristinnen und Juristen
  • Historiker/-innen
  • Sekretärinnen und Sekretäre
  • Personalfachkräfte
  • FinanzbuchhalterInnen
  • Journalistinnen
  • ErwachsenenbildungsreferentInnen
  • (Religions-)LehrerInnen
  • JugendbildungsreferentInnen
  • TheologInnen
  • PsychologInnen
  • EDV-Fachkäfte
  • Reinigungs- und Hauswirtschaftsfachkräfte
  • HausmeisterInnen
  • Auszubilende/r zum/zur Kauffmann/-frau für Büromanagement
  • Auszubildende/r zum/zur FachinformatikerIn

Bewerber für Arbeit oder eine Ausbildung in der kirchlichen Verwaltung wenden sich am besten an die Abteilung Personal und Organisation. Wer sich für einen Bildungsberuf bewerben möchte, kontaktiert bitte die Abteilung Schulen und Hochschulen.