Christus im Zentrum

Kreuz im Dom
Das Triumphkreuz im Osnabrück Dom ist eine der Christusdarstellungen, die während der Fastenmeditationsreihe besprochen werden. Bild: Bistum Osnabrück

Die Fastenmeditationen im Osnabrücker Dom an den Fastensonntagen sind mittlerweile eine Tradition. In diesem Jahr stehen sie unter dem Leitwort  „… sei nahe in schweren Zeiten“.

Bei den Fastenmeditationen 2021 stehen verschiedene Christusdarstellungen im Dom im Mittelpunkt. Ihre Betrachtung gibt jeweils den Impuls für die Fastenpredigt.

Wir dokumentieren auf dieser Seite – soweit möglich – die verschiedenen Texte an den fünf Fastensonntagen und an Palmsonntag. Bitte klicken Sie auf den jeweiligen Link (gelb unterlegt).

1. Fastensonntag, 21. Februar, 17:00 Uhr

angenommen
(Hochaltar-Szene „Taufe Jesu“)
Impuls: Bischof Dr. Franz-Josef Bode

2. Fastensonntag, 28. Februar, 17:00 Uhr

errungen
(Tafelbild im Chorumgang „Getsemani“)
Impuls: Friederike-Andrea Dorner

3. Fastensonntag, 7. März, 17:00 Uhr

begegnet
(Kreuzweg-Station im Kreuzgang „Jesus und Maria“)
Impuls: Andrea Schwarz

4. Fastensonntag, 14. März, 17:00 Uhr

ausgespannt
(Triumphkreuz)
Impuls: Domkapitular Dr. Hermann Wieh

5. Fastensonntag, 21. März, 17:00 Uhr

gefragt
(Hochaltar-Szene „Jesus und Thomas“)
Impuls: Generalvikar Ulrich Beckwermert

Palmsonntag, 28. März, 16:00 Uhr

berührt
(Osterleuchter-Szenen „Erscheinungen des Auferstandenen“)
Impuls: Weihbischof Johannes Wübbe
Bußgottesdienst