Geistlich unterwegs im Bistum Osnabrück

Frau steht in Menschenmasse auf Zebrastreifen
Bild: istockphoto.com, praetorianphoto

Exerzitien und geistliche Tage sind bewährte Übungswege christlicher Spiritualität. In Schweigen, Beten, in der der Betrachtug des Wortes Gottes, in Andacht und Gottesdienst kann sich das Leben ordnen und der Glaube vertiefen. Das Programm „geistlich unterwegs“ mit unterschiedlichsten Exerzitien-Angeboten gibt es im Bistum Osnabrück seit vielen Jahren. Roberto Piani, Referent im Bereich Geistliches Leben, erläutert im Interview, was dahinter steckt:

 

Geistlich unterwegs – was bedeutet das?

Roberto PianiIn der Bibel steht: Der Geist Gottes „weht, wo er will; du hörst sein Brausen, weißt aber nicht, woher er kommt und wohin er geht. So ist es mit jedem, der aus dem Geist geboren ist.“ (Johannes 3,8) Deswegen ist das Leben aus dem Geist Gottes immer in Bewegung, eine Suche nach dem Weg in meinem Leben, der mich näher zu Gott und zu den Menschen bringt, eine Suche nach dem Weg, der meine Bereitschaft stärkt, meine eigene Sendung zu erkennen und meine Lebensführung vom Geist Gottes begleiten zu lassen. Geistlich unterwegs, so nennt sich daher seit einigen Jahren das Programm mit Exerzitien-Angeboten im Bistum Osnabrück, das jede und jeden dabei unterstützen will, das eigene Leben aus dem Geist Gottes heraus zu leben.

Warum sollte man Exerzitien machen?

Termine

Auch hier möchte ich gerne wieder mit einer Bibelstelle antworten: „Alles hat seine Stunde. Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit … eine Zeit zum Weinen und eine Zeit zum Lachen, eine Zeit für die Klage und eine Zeit für den Tanz …  eine Zeit zum Umarmen und eine Zeit, die Umarmung zu lösen … eine Zeit zum Behalten und eine Zeit zum Wegwerfen … eine Zeit zum Schweigen und eine Zeit zum Reden …“ (Kohelet 3) – Welche Stunde ist jetzt bei mir dran?

In dieser von der Corona-Pandemie geprägten Zeit haben viele diesen Wechsel von Stimmungen und Situationen erlebt und erleben ihn noch – Lockdown, Distanz, Suche nach neuen Formen der Nähe und der Begegnung. Es lohnt sich immer, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und die Beziehung mit Gott zu vertiefen. Mit Blick auf diese unsichere Phase der Weltgeschichte helfen Exerzitien auch dabei, innezuhalten und beispielsweise über den Sinn solcher Seuchen aus christlicher Sicht und über die eigene, persönliche Bedeutung in dieser Lage nachzudenken. Im Jahr 2021 gibt es wieder ein vielfältiges Angebot im Bistum Osnabrück genau für persönliche Zeit, um Atem zu schöpfen.

Was genau bietet das neue Programm von „geistlich unterwegs“?

Von Pilgern bis Exerzitien im Alltag, von spirituellen Wochenenden bis zu mehrtägigen Einzelexerzitien im Schweigen, von Auszeiten auf der Insel bis zu Besinnungstagen auf dem Fahrrad, Exerzitien für Anfänger und für Fortgeschrittene – die Exerzitien-Angebote im Programm stehen grundsätzlich allen offen. Einzelne Angebote sind jedoch für engere Zielgruppen ausgeschrieben, wie zum Beispiel Kurzexerzitien für Junge Erwachsene oder Pilgern speziell für Frauen. Ich empfehle: Einfach mal im Programm stöbern und das finden, was für jede und jeden persönlich passt!