Gemeinsam Gutes tun

Vom 23. bis 26. Mai 2019 startet wieder eine bundesweite 72-Stunden-Aktion. Unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“ setzen sich über 5.000 Teilnehmer*innen in 157 Gruppen im Bistum Osnabrück für das Gute ein!

Stoppi, das Maskottchen der 72-Stunden-Aktion
Freuen sich schon auf die 72-Stunden-Aktion: Weihbischof Johannes Wübbe, Maskottchen Stoppi, Christian Scholücke und Pia Focke vom BDKJ Bild: Bistum Osnabrück

In 72 Stunden realisieren sie eine gemeinnützige soziale, ökologische, interkulturelle oder politische Aufgabe und setzen damit ein deutliches Zeichen für Solidarität.

Bei der vergangenen Aktion 2013 hatten sich über 120 Gruppen im Bistum Osnabrück beteiligt. 2019 haben sich 157 Gruppen angemeldet – und damit über 5.000 Teilnehmer*innen: Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus kirchlichen Jugendgruppen, aber auch Gruppen anderer Institutionen wie Schulen oder Jugendfeuerwehren.

„Der Kreativität der Aktionsgruppen sind bei den Projekten keine Grenzen gesetzt. Egal ob Engagement in der Flüchtlingshilfe, in Seniorenzentren oder im Kindergarten – wichtig ist es, Solidarität mit anderen zu zeigen. Kooperationen mit interkulturellen und interreligiösen Partnern sind bei den Projekten ausdrücklich erwünscht und auch internationale Projekte werden unterstützt“, erklärt Marion Kellermann vom BDKJ Osnabrück.

Weitere Infos

Im Jahr 2019 soll der Fokus noch stärker als bei vorherigen Aktionen auf sozialen Projekten liegen. Aus der Aktion sollen verstärkt regionale Anstöße für gesellschaftliche und soziale Entwicklung ausgehen. Denn nicht nur Bauprojekte wie Klettergerüste oder die Gestaltung von Grünflächen können nachhaltig erlebbare Aktionen sein. Auch Diskussionsrunden, Straßenfeste oder politische Aktionen wirken noch nach den drei Aktionstagen für eine positive Entwicklung der Gesellschaft.

Die 72-Stunden-Aktion im Bistum Osnabrück wird durch den BDKJ-Diözesanverband Osnabrück und die Katholische Landjugendbewegung im Bistum Osnabrück organisiert.

Neugierig geworden? Im Film zur 72-Stunden-Aktion zeigt Maskottchen Stoppi, was man in 72 Stunden alles Gutes tun kann – oder auch nicht …