Kollekte gegen Hunger und Krankheit

In den rund 230 Gemeinden des Bistums Osnabrück wird am kommenden Wochenende (9./10. April) für das Hilfswerk „Misereor“ gesammelt, das 1958 von den katholischen Bischöfen Deutschlands als „Aktion gegen Hunger und Krankheit in der Welt“ gegründet worden ist.

Im vergangen Jahren hatten die Katholiken im Bistum Osnabrück bei der Misereor-Kollekte rund 750.000 Euro gespendet. Zurzeit fördert das Hilfswerk in rund 100 Ländern über 4.500 Projekte. „Hilfe zur Selbsthilfe“ ist dabei ein entscheidendes Förder-Kriterium. Seit Gründung von „Misereor“ wurden rund 100.000 Projekte mit 5,5 Milliarden Euro unterstützt.
Weitere Infos www.misereor.de