Presse-Terminhinweise für Mai

Hinweise auf „presserelevante“ Termine im Monat Mai 2014.

Dienstag, 6. Mai:
OSNABRÜCK: Fragen zur Patientenverfügung, Sterbebegleitung und Sterbehilfe stehen am Dienstag (6. Mai) im Mittelpunkt einer Veranstaltung um 17.30 Uhr im Forum am Dom unter dem Titel „Selbstbestimmt Leben – selbstbestimmt Sterben“. Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der diesjährigen ökumenischen „Woche für das Leben“ vom 3. bis zum 10. Mai. Referenten sind Ursula Frühauf, Sozialpädagogin, Trauerbegleiterin und Leiterin des stationären Osnabrücker Hospizes, Winfried Hardinghaus, Ärztlicher Direktor der St. Raphaels-Klinik in Ostercappeln, Begründer von „Spes Viva“ und Direktor des Zentrums für Palliativmedizin der Niels-Stensen- Kliniken, und Norbert Friebe, früherer Domkapitular und langjähriger Krankenhausseelsorger in Ostercappeln.
Informationen bei Diakon Gerrit Schulte, Tel. 0541 9774179, E-Mail: g.schulte@kg.bistum-os.de

Samstag, 10. Mai:
OSNABRÜCK: Bernhard Jarvers aus Georgsmarienhütte, Bernward Rümpker aus Meppen, Christoph Pahlitzsch aus Bramsche und Norbert Kuhl aus Flachsmeer werden am 10. Mai von Bischof Franz-Josef Bode zu Ständigen Diakonen geweiht. Der Gottesdienst beginnt um 9.30 Uhr im Osnabrücker Dom.
Informationen in der Bischöflichen Pressestelle, Tel. 0541 318-510.
BISTUM OSNABRÜCK: Auch im Bistum Osnabrück öffnen am 10. Mai zahlreiche Klöster und Ordenskonvente ihre Pforten. Anlass ist der bundesweite „Tag der offenen Klöster“.
Informationen und eine Karte mit den Klöstern unter www.tag-der-offenen-klöster-osnabrück.de

Donnerstag, 15. Mai:
BERSENBRÜCK: Im Vorfeld der diesjährigen Europawahlen veranstaltet das Kolpingwerk im Bistum Osnabrück am 15. Mai eine Podiumsdiskussion in Bersenbrück. Der „Kolping-Wahlcheck“ beginnt um 19 Uhr im Gasthof Hilker (Bramscher Straße 58). Teilnehmer(innen) sind: Jens Gieseke (CDU), Matthias Groote (SPD), Kay-Detlev Brose (FDP), Angela Heinssen (Grüne) und Sabine Lösing (Linke).
Informationen im Emslandbüro des Kolpingwerks, Tel. 05976 9494-0, Internet: www.kolping-os.de

Montag, 19. Mai:
BISTUM OSNABRÜCK: Seit 50 Jahren gibt es in Deutschland das „Freiwillige Soziale Jahr“ (FSJ). Seitdem haben, auch in Einrichtungen im Bistum Osnabrück, tausende junge Menschen einen solchen Dienst geleistet und dabei wichtige soziale Erfahrungen für ihren Lebensweg gesammelt. In der Woche vom 19. bis 23. Mai besuchen anlässlich des FSJ-Jubiläums Prominente aus Politik, Kirche und Gesellschaft verschiedene soziale Einrichtungen im Bistum, um sich mit den dort tätigen Freiwilligen zu engagieren, beispielsweise in einer Pflegeeinrichtung, einer Beratungsstelle oder einem Kindergarten. Im Bistum Osnabrück machen jedes Jahr rund 360 junge Frauen und Männer einen Freiwilligendienst. Sie sind vor allem in Kirchengemeinden, Kindergärten, Krankenhäusern, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung oder Altenpflegeheimen tätig.
Informationen bei Lars Büter, Referent in der Arbeitsstelle Freiwilligendienste des Bischöflichen Generalvikariates Osnabrück, Tel. 0541 318-228, E-Mail: l.bueter@bistum-os.de

Donnerstag, 22. Mai:
SPELLE: „Mensch oder Mammon – Was zählt noch in der Arbeitswelt?“ Unter diesem Titel laden das Ludwig-Windthorst-Haus, das Bistum Osnabrück, die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung und das Kolpingwerk am 22. Mai von 17 Uhr bis 20 Uhr zu einer Diskussionsveranstaltung ein. Ort der Veranstaltung ist die Firma Bernhard Krone in Spelle. Gesprächspartner und Vortragende sind Bischof Franz-Josef Bode, der Staatssekretär und CDU-Politiker Karl-Josef Laumann, der Krone-Gesamtbetriebsratsvorsitzende Hermann Backers, die Professorin für Christliche Sozialwissenschaften, Marianne Heimbach-Steins, der vorsitzende Krone-Geschäftsführer Alfons Veer sowie die Jugend- und Auszubildendenvertreterin der BP Lingen, Charlotte Horwat. Thematisch wird die Spannung aufgegriffen, dass neben Hochkonjunktur und Wirtschaftswachstum in Deutschland auch die Zahl der Leiharbeiter und die Zahl der Werksverträge zunehmen. Damit entstehen nicht selten für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer prekäre Arbeitsverhältnisse. Es drängt sich der Verdacht auf, dass ausschließlich Gewinnerzielung im Mittelpunkt der Wirtschaft steht. Der Kirche kann es nicht egal sein, wenn soziale Maßstäbe in ein Ungleichgewicht geraten. Die Tagung möchte im Gespräch nach Lösungswegen suchen, die das Wohlergehen der arbeitenden Menschen im Blick haben.
Informationen bei Günter Oberthür im Bischöflichen Generalvikariat, Tel. 0541 318-217, E-Mail: g.oberthuer@bistum-os.de, und bei Agnes Kläsener im Ludwig-Windthorst-Haus, Tel. 0591 6102-149, E-Mail: klaesener@lwh.de

Freitag, 23. Mai:
OSNABRÜCK: Zu einer ökumenischen „Langen Nacht der Kirchen“ laden am 23. Mai von 18 Uhr bis Mitternacht die christlichen Kirchen in Osnabrück ein. In der evangelischen St. Katharinen-Kirche gibt es dabei einen „kleinen Ökumenegipfel“: Hier stellen sich Bischof Franz-Josef Bode (katholische Kirche), Bischof Ralf Meister (evangelisch-lutherische Kirche) und Kirchenpräsident Martin Heimbucher (evangelisch-reformierte Kirche) den Fragen. Einen gemeinsamen Abschluss gibt es im Dom mit anschließendem Beisammensein bei Brot und Wein im Kreuzgang. An der ersten langen Nacht der Kirchen in Osnabrück vor drei Jahren nahmen über 12.000 Besucher teil.
Informationen im Internet unter www.langenachtderkirchen-os.de

Sonntag, 25. Mai:
WALLENHORST-RULLE: Zum 81. Mal findet in diesem Jahr am 25. Mai die traditionelle Männerwallfahrt nach Rulle mit Teilnehmern aus der Stadt und dem Landkreis Osnabrück statt. Den Gottesdienst um 8.30 Uhr neben der Ruller Wallfahrtskirche feiert Weihbischof Johannes Wübbe, der auch die Predigt hält. Die Fußwallfahrt beginnt um 6 Uhr am Osnabrücker Dom. Weitere Ausgangspunkte sind die Kirchen in Osnabrück-Haste (6.45 Uhr) und Belm-Icker (7 Uhr). Auch für Fahrradpilger werden verschiedene Stationen mit geistlichen Impulsen eingerichtet.
Informationen im Internet unter www.ruller-wallfahrt.de, beim Diözesanmännerseelsorger, Diakon Helmut Heitz in Salzbergen, Tel. 05976 94369, E-Mail: helmut_heitz@web.de, und bei Günter Oberthür im Bischöflichen Genralvikariat, Tel. 0541 318-217, E-Mail: g.oberthuer@bistum-os.de

WIETMARSCHEN: Rund 2.000 Pilger, vor allem aus der Grafschaft Bentheim und dem Landkreis Emsland, werden am 25. Mai zur traditionellen Familienwallfahrt im Marien-Wallfahrtsort Wietmarschen (Grafschaft Bentheim) erwartet. Der Festgottesdienst im Stiftswald beginnt um 10.30 Uhr. Zelebrant und Prediger ist Bischof Franz-Josef Bode.
Informationen im Wietmarscher Pfarramt, Tel. 05925 226.