Qualitätskriterien und Prinzipien von Schulpastoral

Nehmen Sie gerne Kontakt auf:

Angelika Klasen-Kruse
Domhof 2 – 49074 Osnabrück
Tel.: 0541 318-355
E-Mail: a.klasen-kruse@bistum-os.de

 

Schulpastoral lebt vom Engagement aller beteiligten Schüler*innen, Lehrer*innen, Mitarbeiter*innen und Eltern. Nicht nur diejenigen, die dankbarerweise mit viel Zeit und Aufwand Veranstaltungen und Aktionen planen, durchführen und reflektieren, sondern auch alle Mitwirker*innen und Teilnehmer*innen tragen zum Gelingen bei.

Als Fundament und Hilfe für die Entwicklung und Durchführung von schulpastoralen Angeboten, hat die Schulabteilung „Qualitätskriterien und Prinzipien von Schulpastoral“ herausgegeben:

 

 

 

Qualitätskriterien und Prinzipien von Schulpastoral

Zielsetzung von Schulpastoral
Schulpastoral trägt zum Bildungsauftrag der Schule bei. Sie unterstützt die Persönlichkeitsbildung der Schüler*innen, trägt zu einem für alle förderlichen Arbeitsklima bei und lädt alle ein, sich an der Entwicklung einer von gegenseitiger Wertschätzung geprägten Schulgemeinschaft zu beteiligen.

° Personales Angebot
Schulpastoral lebt vom Engagement konkreter Menschen. Sich Zeit nehmen, zuhören können, gesprächsbereit sein und kritische Fragen zulassen, die Stärken von Menschen jenseits fachlicher Leistungen erkennen, ggf. benennen und zur Wirkung bringen, sind hohe Qualitäten. Die Begleitung anderer Menschen braucht darüber hinaus Empathie und die Fähigkeit, im Reden und Handeln authentisch zu bleiben.

° Freiwilligkeit
Die Teilnahme an schulpastoralen Angeboten ist freiwillig. Sie finden daher außerhalb des Unterrichts statt. Die Religionsmündigkeit junger Menschen wird beachtet.

° Vernetzung und Kooperation
Schulpastoral sucht Vernetzung mit Institutionen innerhalb und außerhalb von Kirche wie Kirchengemeinden, Beratungsstellen, Einrichtungen aus den Bereichen Sport, Kunst, Musik und Kultur. Sinnvoll ist es auch, sich Inspiration und Unterstützung von Kolleg*innen einzuholen. Keiner kann alleine alles – aber viele können gemeinsam viel erreichen!

° Ressourcenorientierung
Das schulpastorale Engagement schätzt die konkrete Situation und die vorhandenen Mittel und Kräfte realistisch ein und berücksichtigt diese bei der Gestaltung ihres Angebots. Sie übernimmt Aufgaben, die die vorhandene Schulkultur bereichern.

° Ökumene und Gastfreundschaft
Schulpastoral versteht sich ökumenisch. Ihre Angebote stehen allen Interessierten offen; sie praktiziert Gastfreundschaft durch Einladung zu ihren Angeboten. Ihre Grundlage ist die christliche Botschaft mit dem Kerngebot der Gottes- und Nächstenliebe (vgl. LK 10, 25-37). – Schulpastoral ist sich bewusst, dass sie an öffentlichen Schulen selbst deren Gastfreundschaft genießt.

° Pluralitätssensibilität
Die Schüler – und Lehrerschaft an Schulen ist auch hinsichtlich religiöser und weltanschaulicher Überzeugungen plural. Schulpastoral sieht und beachtet diese Tatsache. Sie engagiert sich dafür, dass die Belange religiös begründeter Lebensweise auch der anderen Religionsgemeinschaften (z.B. Speisevorschriften und Feiertage) im Schulleben berücksichtigt werden.
Pluralitätssensible Schulpastoral dient der Entwicklung der Schule zu einer inklusiven Schule. Sie öffnet den Blick auf Benachteiligungen und weiß um die Verletzlichkeit des Menschen. Bei der Gestaltung ihrer Angebote ist für sie selbstverständlich, dass auch Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen und sozial und finanziell benachteiligte Schülerinnen und Schüler teilnehmen können.

° Glaube und Vertrauen
Schulpastoral ist begründet in der christlichen Überzeugung, dass jeder Mensch von Gott gewollt, anerkannt und geliebt ist. Im Vertrauen auf diese Zusage Gottes nehmen in der Schulpastoral Tätige andere vorbehaltlos an, nehmen ihre Freude und Hoffnung, ihre Trauer und Angst wahr und ihre Erfahrungen und Überzeugungen ernst. Sie finden in ihrem Engagement Rückhalt in dem Glauben, dass diese Zusage Gottes auch ihnen selbst gilt.

Bildung

Medienstellen Lingen, Osnabrück und Papenburg

Im Bistum Osnabrück gibt es an drei Standorten Medienstellen/Religionspädagogische Arbeitsstellen: In Lingen, Osnabrück und Papenburg. Diese stellen Interessierten Medien, Materialien und Literatur für die Arbeit in der Gemeinde, im Religionsunterricht und im Kindergarten zur Verfügung. Weiter Infos und Öffnungszeiten gibt es auf der Internetseite: www.medienstelle-osnabrueck.de

Lesen Sie diesen Artikel: Medienstellen Lingen, Osnabrück und Papenburg