Rund 8.000 Kinder sind wieder als Sternsinger unterwegs

Im Bistum Osnabrück gehen Anfang Januar wieder rund 8.000 Jungen und Mädchen als „Sternsinger“ von Haus zu Haus. Bei der Aktion „Dreikönigssingen“ vor einem Jahr haben sie im Bistum rund eine Million Euro gesammelt. Mit den Spenden werden Gesundheits- und Sozialprojekte für Kinder in Entwicklungsländern finanziert.

In den meisten der rund 230 Kirchengemeinden sind die Sternsinger am Sonntag,  den 5. Januar, unterwegs. Wie in den anderen deutschen Bistümern auch verkünden die als „Heilige Drei Könige“ in bunte Gewänder gekleideten Jungen und Mädchen in Liedern und Versen die Geburt Jesu. Bei ihren Besuchen malen sie mit Kreide den lateinischen Segenswunsch „Christus mansionem benedicat“ (Christus segne diese Wohnung) mit den Zeichen „20+C+M+B+14“ an die Haustüren und sammeln für ihre Altersgenossen in den Entwicklungsländern.
Zentral eröffnet wird die Aktion für alle Gemeinden des Bistums am kommenden Freitag (3. Januar) in Sögel (Landkreis Emsland). Rund 700 „Sternsinger“ und 140 Begleiter haben sich dazu angemeldet. Im Mittelpunkt der Eröffnungsfeier, die um 13.30 Uhr in der Großraumsporthalle in Sögel beginnt, stehen verschiedene Workshops, die gegen 15 Uhr auch Weihbischof Johannes Wübbe besucht. Den Abschluss bildet um 16.30 Uhr ein Wortgottesdienst mit Wübbe in der St. Jakobus-Kirche. Dabei wird auch die Kreide gesegnet, mit der die Sternsinger ihren Segenswunsch an die Haustüren schreiben. Nach dem Gottesdienst werden der Weihbischof und eine Sternsingerdelegation im Sögeler Rathaus empfangen.
Die Aktion „Dreikönigssingen“ ist die weltweit größte Hilfsaktion von Kindern für Kinder. Bundesweit beteiligen sich rund eine halbe Million Mädchen und Jungen an der Sternsingeraktion. Mit den Sammelerlösen konnten zuletzt jährlich rund 2.000 Projekte und Hilfsprogramme für Not leidende Kinder in Asien, Ozeanien, Afrika, Lateinamerika und Osteuropa unterstützt werden. Bei der zurückliegenden Aktion zu Jahresbeginn 2013 hatten die Sternsinger bundesweit rund 43,7 Millionen Euro gesammelt.

Hinweis an die Redaktionen: Informationen im Bischöflichen Jugendamt in Osnabrück bei Kerstin Kerperin, Tel.: 0541 318-234, Mobil: 0151 16880268, beim Kindermissionswerk in Aachen, Tel. 0241 4461-24, und im Internet unter www.sternsinger.org