Wie in Krisenzeiten glauben?

Wie in Krisenzeiten glauben?
Bild: Bistum Osnabrück

Meditationen in der Fastenzeit mit Wort und Musik im Osnabrücker Dom

An den sechs Sonntagen der Fastenzeit zwischen dem 18. Februar und dem 24. März wird es wieder besondere Gottesdienste im Osnabrücker Dom geben. Die Fastenmeditationen stehen in diesem Jahr unter dem Leitwort „Ich steh vor dir mit leeren Händen, Herr – Glauben in Krisenzeiten – zwischen Ratlosigkeit und Hoffnung“. Die ersten fünf Termine beginnen jeweils um 17.00 Uhr, der Bußgottesdienst an Palmsonntag, 24. März, abweichend davon um 16.00 Uhr. Die Dommusik wirkt an allen Abendandachten mit.

Weitere Infos

Weitere Infos zu den Fastenmeditationen finden sich hier
Noch mehr Angebote aus dem Bistum Osnabrück zur Fastenzeit kann man hier nachlesen.

Den Anfang macht Weihbischof Johannes Wübbe am Sonntag, 18. Februar. Zugleich werden in diesem Gottesdienst auch die Erwachsenen vorgestellt, die sich an Ostern taufen oder firmen lassen möchten.

Am zweiten Fastensonntag, 25. Februar, spricht Siegfried Kleymann, Pfarrer in der Pfarrei Heilig Kreuz in Münster. Die geistliche Leiterin des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) im Bistum Osnabrück, Vera Jansen, folgt dann am Sonntag, 3. März. Den inhaltlichen Impuls gibt am Sonntag, 10. März, Professor Martin Rohner und am Sonntag, 17. März, Pastorin Andrea Kruckemeyer von der evangelischen Katharinengemeinde in Osnabrück.

Den Abschluss der Fastenmeditationen bildet der Bußgottesdienst an Palmsonntag, 24. März, um 16.00 Uhr mit Weihbischof Johannes Wübbe.

Weitere Angebote aus dem Bistum Osnabrück zur Fastenzeit finden sich auf der Internetseite www.bistum-osnabrueck.de/fastenzeit-2024/