Der Ball ist rund

Beine eines Fußballers
Bild: unsplash.com, Markus Spiske

Zugegeben – es ist immer wieder dasselbe: Natürlich weiß ich, dass Fußballweltmeisterschaft ist. Aber – bevor das Spektakel so richtig anfängt, hab ich es noch nicht so ganz verinnerlicht. Klar, Fußballweltmeisterschaft, irgendwann mal. Und wenn nicht ganz eingefleischte Fußballfans in den Gremien mit drin sitzen, dann kann es halt schon mal passieren, dass doch ein Termin auf ein Vorrundenspiel der deutschen Mannschaft gelegt wird. Ich bin zwar kein großer Fußballfan – aber wenn es dann mal losgeht, holt mich die Stimmung doch irgendwie ein. Und dann find ich es gar nicht mehr so klasse, dass das Treffen der Caritasmitarbeiter gerade an dem Nachmittag ist, wenn Deutschland gegen Südkorea spielt. Welche Chancen das aber auch haben kann, habe ich vor einigen Jahren noch in meiner alten Pfarrei gelernt.

Wir brauchten dringend noch einen Termin für unser Pfarrzeitungsteam. Und dann hatten wir den doch nichts ahnend gerade auf einen Abend gelegt, an dem Deutschland spielte. Ich merkte es, zugegeben, auch erst eine Woche vorher – und die allergrößten Fußballfans schienen in dem Team wohl nicht gerade vertreten zu sein. Trotzdem – gäbe es vielleicht doch eine Möglichkeit?? Das Spiel fing bereits um 18.00 Uhr an – wir hatten uns auf 19.00 Uhr vereinbart, also warum eigentlich nicht?

Und so schrieb ich dann einfach eine E-Mail an die anderen und fragte: „Könntet Ihr Euch vorstellen, zusammen die zweite Halbzeit zu schauen – und dann die Pfarrzeitung vorzubereiten?“ Ja, das konnten sie durchaus – und denn telefonierte ich noch mit Beate, die uns an diesem Abend zu sich nach Hause eingeladen hatte. „Klar geht das!“, sagte sie, zögerte einen Moment und meinte: „Ich glaube, der Pfarrfestausschuss trifft sich an dem Abend auch bei uns!“ – „Und wie machen die das?“, fragte ich interessiert zurück. „Keine Ahnung!“, erwiderte sie, „muss ich fragen!“.

Drei Minuten später klingelte das Telefon, Beate war wieder dran und sagte nur ganz lapidar: „Der Pfarrfestausschuss trifft sich bereits zur ersten Halbzeit!“

Über die Autorin

Andrea Schwarz ist Schriftstellerin und pastorale Mitarbeiterin im Bistum Osnabrück. Sie ist eine genaue und sensible Beobachterin ihrer Umwelt und der Menschen, denen sie begegnet. In ihren Texten versucht sie, Gott mitten im Alltag zu entdecken und Lust aufs Leben zu machen – nun erstmals auch in Form von Blogbeiträgen!

Also kamen wir auch, wer konnte und Lust hatte, zur ersten Halbzeit. Und wir hatten einen wunderschönen Fußballabend miteinander!! Jeder hatte irgendwas mitgebracht, wir saßen zu zehnt um den Fernseher herum, kommentierten das zugegeben sehr mäßige Spiel – und haben unsagbar viel miteinander gelacht! Um 20.00 Uhr hat sich dann der Pfarrfestausschuss im Keller getroffen – und wir von der Pfarrzeitung haben im Wohnzimmer gearbeitet.

Und – ich gebe es gerne zu! – an diesem Abend habe ich einige neue und mir unbekannte Seiten an Menschen kennen gelernt, mit denen ich seit fast zehn Jahren zusammen arbeite! Ob ich mich noch an diese Teamsitzung für die Pfarrzeitung erinnern werde, wenn ich alt bin, bezweifle ich – aber dieser gemeinsame Fußballabend wird mir unvergesslich bleiben!

Deshalb: Ich kann es nur eigentlich nur empfehlen!! Legen Sie einen Termin auf einen Fußballabend – und gehen Sie dann kreativ damit um!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.