Finanzberichte 2015

Bild: Bistum Osnabrück

In einem Pressegespräch am 4. Oktober 2016 haben Generalvikar Theo Paul und der Finanzdirektor des Bistums Osnabrück, Joachim Schnieders, die „Finanzberichte 2015“ vorgestellt. Sie legen die Finanz- und Vermögenswerte der drei öffentlich-rechtlichen Körperschaften „Bistum Osnabrück“, „Bischöflicher Stuhl“ und „Domkapitel“ offen.

Weitere Infos

„Die Kirche ist kein Unternehmen, Priester, Bischöfe und ihre Mitarbeiter sind keine Eigentümer. Daher legen wir im Bistum Osnabrück Wert auf Transparenz. Wir legen mit diesem Finanzbericht Rechenschaft ab über die Mittel, die uns zur Verfügung stehen“, erläuterte Generalvikar Theo Paul.
Finanzdirektor Schnieders berichtete, dass man im Jahr 2015 haben eine wichtige Kontrollinstanz reformiert habe: Ein neu zusammengesetzter Vermögensverwaltungsrat befasst sich seitdem mit den wirtschaftlichen Angelegenheiten von Bistum und Bischöflichem Stuhl. Diesem Rat gehören fünf unabhängige externe Fachleute an, die auf Vorschlag des Kirchensteuerrates vom Bischof ernannt wurden. Sie üben diese Tätigkeit ehrenamtlich aus. „Ebenso wie die Mitglieder des Kirchensteuerrates, der sich mit der Verwendung der Kirchensteuer im Bistum Osnabrück befasst“, berichtete Schnieders und betonte: „Wir sind sehr dankbar, dass sich Menschen in ihrer Freizeit aufgrund ihres christlichen Glaubens für die wirtschaftlichen Angelegenheiten der Kirche engagieren. Dieser Sachverstand ist für uns sehr wichtig. Er öffnet neue Sichtweisen und sichert Kontrolle.“