Nachklänge

Pusteblume
Bild: unspalsh.com, Daria Nepriakhina

Vor vier Wochen durfte ich mit vielen Menschen mein 25-jähriges Bischofsjubiläum feiern. Es war ein großartiges Fest. Leider konnten mich so manche Gäste nicht persönlich grüßen, weil sie einfach nicht an mich herankamen.

Umso mehr freue ich mich jetzt in diesen Wochen über die vielen liebevoll geschriebenen und gestalteten Glückwunschbriefe, die ich nach und nach aufmerksam lese, und über die kleinen Geschenke, die ich über die Spenden für den angegebenen guten Zweck hinaus erhalten habe. So genieße ich die schönen Nachklänge des Festes, die mich sehr berühren und nachhaltig stärken und ermutigen für meinen weiteren Weg in Osnabrück.

Dass ich auch zukünftig herausgefordert werde zu wirklichen Unterbrechungen des Alltags, dafür sorgen zahlreiche neue Bücher, Konzertgutscheine, Einladungen zum gemeinsamen Mahl, zu einem Bummel über den Jahrmarkt und nicht zuletzt zu einer mehrtägigen Studienfahrt mit dem Domkapitel, also meinen engsten Mitarbeitern, im Jahr 2018 nach Schweden.

Über den Autor

Franz-Josef Bode ist unser Bischof und Vorsitzender der Pastoralkommission der Deutschen Bischofskonferenz. Seit 2010, damals als erster deutscher Bischof, schreibt Bode in unserem Bistumsblog über Begegnungen und Gedanken aus seinem bischöflichen Alltag.

Ich bin sehr dankbar für die Erfahrung, dass so viele Menschen an mich denken und meinen Dienst auf vielerlei Weise stützen. Ebenso freue ich mich über den hohen Einsatz so vieler, die meine Jubiläumsfeier ermöglicht haben.

Auch wenn die hohen Anforderungen meines Amtes inzwischen wieder zurückgekehrt sind, bleiben doch die goldnen Fäden der Erinnerung in das Gewebe des Alltags eingewoben. – So wirken Feste eben weit länger als sie dauern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.