Save the date: Tattoo-Event

Wenn Glaube unter die Haut geht
Bild: Bistum Osnabrück

Jede fünfte Person in Deutschland ist tätowiert. Neben Schriftzügen sind spirituelle Symbole beliebt – und nicht wenige Menschen lassen sich ein christliches Motiv stechen, z.B. einen Anker, ein Kreuz oder ein Bild von Jesus. Um die Geschichten zu solchen Tattoos und um spannende Glaubenszeugnisse geht es bei einem Tag rund ums Tattoo, den das Bistum Osnabrück im September veranstaltet. Wer mag, kann sich vor Ort selbst ein kleines Tattoo stechen lassen.

Danke!

Das Projekt wird gefördert durch das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken. So wird ermöglicht, dass die Tattoos, die Begleitung durch Seelsorger*innen des Durchkreuzers sowie die Angebote für Kinder und Jugendliche kostenlos sind.

Nicht nur Orgelklänge, sondern vor allem das Surren von Tattoo-Nadeln wird am 21. September 2024 in der Kirche St. Johann zu hören sein: der Tag startet um 11 Uhr mit einem Gottesdienst, der das Motto des Tages aufgreift: „Wenn Glaube unter die Haut geht“. Danach sind mehrere Live-Tattoo-Sessions geplant, bei denen sich Menschen vor Ort kleine christliche Motive stechen lassen können. Außerdem gibt’s viel Gelegenheit, sich unterschiedlichste Tattoos anzuschauen und Geschichten über Menschen und ihre Tattoos zu hören. Kinder können sich auf ein buntes Programm freuen, u.a. mit Klebe-Tattoos und Ausmalbildern.

Die Tätowierungen bei der Live-Tattoo-Session sind kostenlos. Zur Auswahl stehen vorausgewählte, zeitlose, christliche Motive, wie Kreuze, eine Flamme oder eine Friedenstaube. Auch können vor Ort nur bestimmte Körperregionen tätowiert werden, zum Beispiel Arme und die Beine vom Knie abwärts.

Weitere Infos

  • Hier gibt’s alle Infos kompakt als PDF und hier als Bild zum Herunterladen und Teilen.
  • Bereits in den Jahren 2021 und 2022 hat eine ähnliche Veranstaltung in der Liebfrauenkirche Frankfurt stattgefunden, bei der sich Personen von dem bekannten Tätowierer Silas Becks ein Motiv stechen lassen konnten. Informationen dazu gibt es hier.
  • Hier finden Sie einen weiterführenden Artikel über die Bedeutung von Tattoos als Glaubenszeugnis.
  • Sie haben Fragen oder benötigen mehr Infos zum Event? Dann schreiben Sie an: info@bistum-os.de.

Ab Mitte Juli wird an dieser Stelle der Link zur Anmeldeseite freigeschaltet, auf der Termine reserviert werden können.

In der Anmeldemaske gibt es detaillierte Infos zu den Motiven. Niemand hat Anspruch auf einen Termin. Ohne reservierten Termin gibt es keinen Anspruch auf ein Tattoo am 21. September in St. Johann Osnabrück – sollten noch Plätze frei sein, können sich aber auch spontan noch Menschen tätowieren lassen. Bei den Live-Sessions vor Ort werden Hygienevorschriften beachtet und es wird detailliert über mögliche Risiken aufgeklärt.