Wozu wird die Kirchensteuer im Bistum Osnabrück verwendet?

Ein Großteil der Kirchensteuer, die jährlich in den Bistumshaushalt einfließt, wird für Ausgaben in Seelsorge und Caritas, Beratung und Lebenshilfe sowie Bildung und Kultur verwendet. Rund 190 Millionen Euro umfasst der Haushalt des Bistums Osnabrück für das Jahr 2022.

Der größte Teil der Haushaltsmittel für dieses Jahr geht mit rund 60 Millionen Euro an die Kirchengemeinden, zum Beispiel für die Seelsorge, für Personal oder für Investitionen. Einen weiteren Schwerpunkt bildet mit knapp 33 Millionen Euro der Bereich „Soziale Dienste“, in dem beispielsweise Kitas, Beratungsstellen und Caritas Gelder erhalten. In den Bereich „Bildung, Kunst, Medien“ investiert das Bistum rund 26 Millionen Euro. Der Großteil davon fließt in die katholischen Schulen. Weitere Gelder fließen zum Beispiel in Verwaltungsaufgaben, Gottesdienste und Seelsorge, sowie weltkirchliche Aufgaben.

Ausführliche Informationen gibt es hier!