Wozu wird die Kirchensteuer im Bistum Osnabrück verwendet?

Ein Großteil der Kirchensteuer, die jährlich in den Bistumshaushalt einfließt, wird für Ausgaben in Seelsorge und Caritas, Beratung und Lebenshilfe sowie Bildung und Kultur verwendet. Im Jahr 2019 sind das bei einem Haushalt von gut 184 Millionen Euro rund 155 Millionen Euro aus Kirchensteuermitteln.

Der größte Teil der Haushaltsmittel 2019 geht mit rund 58 Millionen Euro oder knapp einem Drittel der Gesamtausgaben an die 218 Kirchengemeinden, zum Beispiel für die Seelsorge, für Personal oder für Investitionen. Einen weiteren Schwerpunkt bildet der Bereich „Caritas, soziale Dienste“, der 34,2 Millionen Euro erhält. Dazu gehören u.a. die Zuschüsse des Bistums für die Kindertagesstätten (17 Millionen Euro), die Caritasverbände (9,2 Millionen Euro) und die Ehe-, Familien-, Lebens- und Erziehungsberatungsstellen (3 Millionen Euro). In den Bereich „Bildung, Kunst, Medien“ investiert das Bistum rund 27,7 Millionen Euro. Der Großteil davon, nämlich 21,6 Millionen Euro, fließt in die katholischen Schulen.

Komakt zusammengefasst finden sich diese Informationen auch im aktuellen Kirchensteuerflyer 2019!