Herzlichen Glückwunsch, kleine Hexe!

kleines Mädchen in Hexenkostüm
Bild: pixaby.com, sobima

Ein Kinderstar wird 60, herzlichen Glückwunsch! Dabei weiß eigentlich jeder, dass die kleine Hexe mit ihrem Alter schummelt. In Wahrheit ist sie nämlich 127 Jahre – und das ist nun wirklich noch kein Alter für eine Hexe! Deshalb darf die kleine Hexe von Otfried Preussler auch noch nicht auf den Blocksberg reiten. Aber wie kleine Hexen so sind: Sie tut es doch, wird erwischt und muss zur Strafe übers Jahr eine gute Hexe werden.

Sie legt sich mächtig ins Zeug: Sie zaubert Duft an einfache Papierblumen, damit sie einer jungen Verkäuferin nur so aus der Hand gerissen werden. Einen Schneemann erweckt sie kurzerhand zum Leben, damit er große, fiese Jungs vermöbelt, die Kleinere mobben. Außerdem verbessert sie eifrig Arbeitsbedingungen: Sie zaubert einen Wirbelwind für drei alte Holzsammlerinnen und eine magische Form von Schutzhandschuhen, für einen armen Maronimann, der sich dauernd die Finger verbrennt. All das wird vor dem Tribunal der großen Hexen berichtet. Die Oberhexe ist außer sich: „So was hätte ich um ein Haar auf den Blocksberg gelassen?! Pfui Rattendreck! Du bist eine durch und durch schlechte Hexe geworden!“

Über die Autorin

Martina Kreidler-Kos ist zuständig für die Ehe- und Familienseelsorge. Natürlich liegen ihr diese Themen besonders am Herzen – aber nicht nur. Sie hat im Alltag ein wachsames Auge. Denn dort trifft sie auf große Dinge oder nur scheinbar kleine Nebensächlichkeiten.

Was ist eigentlich gut und was ist böse? Man sieht in der Welt dazu die verrücktesten Ansichten. Wichtig also, dass man klar hat und dafür einsteht! Gut ist: Leben ermöglichen und schlecht ist: Leben vernichten. Das ist ganz einfach – das kapieren ja sogar schon kleine Hexen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.