Vorschiff

Fähre nach Juist
Bild: pixaby.com, jajanssen26506

Das letzte „Brücken-Wochenende“ für dieses Jahr – und entsprechend voll war es auch auf der Insel Juist. Für den Sonntagmittag wurden deshalb gleich zwei „Vorschiffe“ angekündigt, also Schiffe, die vor der regulären Fähre gehen.

Und so gab es am Hafen ein ziemliches Gewusel und ein bisschen Durcheinander – kann man das Gepäck auf das Vorschiff mitnehmen – oder geht es in die Container für das Hauptschiff?

Alles wurde ziemlich souverän gemanagt – und klappte irgendwie und irgendwann. Aber wirklich bewundert habe ich einen Mitarbeiter, als er auf die ängstliche Frage einer älteren Dame, ob denn das Vorschiff vor dem planmäßigen Schiff fahren würde, in aller Gelassenheit nur antwortete: „Deshalb heißt das Vorschiff so …“

Ich musste laut lachen … und schmunzelte immer noch, als wir mit unseren Koffern auf dem ersten Vorschiff nach Norddeich fuhren.

„Es kommt ein Schiff geladen …“ – so werden wir es in einigen Wochen wieder singen. Aber auch für den Advent gibt es „Vorschiffe“ – und die fahren im November. Es gilt, sich jetzt Gedanken darum zu machen, wie ich den Advent leben und gestalten will – und entsprechend die Weichen dafür zu stellen.

Über die Autorin

Andrea Schwarz ist Schriftstellerin und pastorale Mitarbeiterin im Bistum Osnabrück. Sie ist eine genaue und sensible Beobachterin ihrer Umwelt und der Menschen, denen sie begegnet. In ihren Texten versucht sie, Gott mitten im Alltag zu entdecken und Lust aufs Leben zu machen – nun erstmals auch in Form von Blogbeiträgen!

Das sind nicht Zimtsterne und Lebkuchen hier und jetzt – es ist eher die Frage: Wie halte ich es mit Zimtsternen und Lebkuchen in diesem Jahr? Möchte ich einen Adventskalender haben – und wenn ja, welchen? Vielleicht in diesem Jahr mal auf den perfekten Weihnachtsbaum verzichten – dann kann man sich damit auch wirklich Zeit lassen. Oder die Idee, jeden Tag im Advent einen handgeschriebenen Gruß per Post zu versenden statt der „WhatsApp-Nachricht“ an den Feiertagen.

November – das ist noch nicht Advent, der beginnt erst mit dem 1. Adventssonntag. Aber „Vorschiff“ könnte in dem Fall ganz einfach heißen, den Weg durch den Advent jetzt schon mal in den Blick zu nehmen.

Man muss das Vorschiff nicht nehmen. Die planmäßige Fähre geht auch. Wichtig könnte ganz einfach der Weg sein – von Juist nach Norddeich, vom November über den Advent nach Weihnachten.

Der Flieger braucht übrigens nur sieben Minuten von Juist nach Norddeich … aber möchten Sie wirklich in sieben Minuten vom November nach Weihnachten katapultiert werden? Ich genieße jede Minute der Überfahrt.

Und auch Seehunde werden Sie eventuell nur dann sehen, wenn Sie mit dem Schiff unterwegs sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.