Die Zukunft ist besser als ihr Ruf

Treppe nach oben
Bild: unsplash.com, Samuel Zeller

Ich kann mich ja für einzelne Sätze begeistert. Manchmal hat einer alleine so viel Kraft, dass er eine ganze Geschichte erzählt. Oder eine flammende Predigt hält oder ein komplettes Programm entfaltet. „Die Zukunft ist besser als ihr Ruf“ – ist so ein Satz. Dabei ist’s eigentlich ein Filmtitel, eine Produktion aus Österreich, seit Anfang Mai in den Kinos.

Da geht’s um ehrenamtliches Engagement, um Menschen, die etwas bewegen. Eine sagt: „Meine Strategie der Weltrettung ist die, dass ich mich auf das konzentriere, was um uns herum ist.“ Und genau da packt sie an. Eine andere: „Wir enthalten uns eigentlich im Moment sehr, sehr viel vor von dem, was wir sein könnten.“

Über die Autorin

Martina Kreidler-Kos ist zuständig für die Ehe- und Familienseelsorge. Natürlich liegen ihr diese Themen besonders am Herzen – aber nicht nur. Sie hat im Alltag ein wachsames Auge. Denn dort trifft sie auf große Dinge oder nur scheinbar kleine Nebensächlichkeiten.

Ich kenne erst mal nur den Trailer und eben diesen Titel, der mir nicht mehr aus dem Kopf geht, seit ich ihn aufgeschnappt habe. Die Zukunft nicht abschreiben, bevor sie überhaupt angefangen hat. „Die Zukunft ist besser als ihr Ruf“ – Ich bin sicher, das gilt auch für die Kirche, für das Volk Gottes in all seinen Farben. Nicht schwarzmalen, sondern neugierig bleiben. Was Gott wohl vorhat, mit dieser Zeit, die da vor uns liegt. „Die Zukunft ist besser als ihr Ruf“ und unser Job ist es, daran mitzuarbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.