Save the date: Fachtag „Digitale Kirche“

Save the date: Fachtag „Digitale Kirche“

Neben den großen Themen des Synodalen Wegs wird für die Zukunft von Kirche nicht erst seit dem Digitalisierungsschub durch die Corona-Pandemie immer wichtiger, wie Kirche im digitalen Raum präsent ist und wie sie sich zur Digitalität verhält. Das Streaming von Gottesdiensten, Pfarrbriefe als Newsletter oder Gremiensitzungen in der Videokonferenz sind Beispiele für Ansätze, durch die bereits Chancen der Digitalität erkannt und genutzt werden.

Doch: Ist da noch mehr? Wie können die kirchlichen Grundvollzüge im Digitalen authentisch gelebt werden? Wie kann Gemeinde im Netz aussehen und was bedeutet das für kirchliche Strukturen und Hierarchien? Welche Anfragen an das bisherige Kirchenbild bringt die Digitalität mit sich? Wo liegen Chancen? Wie können Freiräume kreativ genutzt und mit innovativen Formen gefüllt werden? Was heißt das für die Erreichbarkeit von (neuen) Zielgruppen?

Der Fachtag „Digitale Kirche“ am 28. April 2022 von 18 bis 21 Uhr soll Möglichkeiten des Digitalen aufzeigen und Konsequenzen für die Pastoral diskutieren. Neben einem Impulsvortrag von Prof. Andreas Büsch (Professur für Medienpädagogik und Kommunikationswissenschaft an der KH Mainz; Leiter der Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz) gibt es auch eine Podiumsdiskussion unter Beteiligung von u.a. Bischof Franz-Josef Bode, Gemeindeassistentin Marisa Grummich (@um.gotteswillen) und Digitalisierungs-Experte Bilal Erkin (ERKIN.Digital).

Außerdem sollen mit einem Konzeptpapier der „AG Digitale Kirche“ konkrete Orientierungs- und Starthilfen zur Digitalen Kirche angeboten werden. Dazu wird es am 18. Mai 2022 als Folge-Veranstaltung ein Barcamp im Haus Maria Frieden geben.

Der Fachtag wird digital stattfinden. Er ist eine Veranstaltung im Rahmen von synod_os. Eine Anmeldung ist ab 2022 möglich.