Gebärstreik fürs Klima?

Mädchen verschließt Augen

Ich schlage die Zeitung auf und reibe mir die Augen. Jetzt also auch in den regionalen Medien: „Gebärstreik fürs Klima“. Ohne Kinder in eine bessere Zukunft! Die Autorin Verena Brunschweiger tritt für diese Sicht der Welt in ihren Büchern „Kinderfrei statt kinderlos“ und „The Childfree Rebellion“ ein. Ich lese den ausführlichen Artikel, das Interview und recherchiere, was ich noch so finde.

Ziemlich ratlos trinke ich meinen Kaffee zu Ende. Wenn ich jetzt dazu etwas sage, lasse ich mich damit nicht schon auf diese verrückte Idee ein? Trotzdem: Was es in jede noch so absurde Debatte einzubringen gilt, ist ein Grundvertrauen, das vor allem die Religionen dieser Erde hüten. Vermutlich findet man es auch in ganz vielen Herzen von Menschen anderer Weltanschauungen. Es lautet: „Leben ist besser als nicht leben“.

Über die Autorin

Martina Kreidler-Kos ist zuständig für die Ehe- und Familienseelsorge. Natürlich liegen ihr diese Themen besonders am Herzen – aber nicht nur. Sie hat im Alltag ein wachsames Auge. Denn dort trifft sie auf große Dinge oder nur scheinbar kleine Nebensächlichkeiten.

Leben – mein eigenes, das Leben des oder der anderen neben mir oder in einem fernen Winkel dieses Planeten – und eben auch künftiges Leben kann gegen nichts und niemanden aufgerechnet werden. Christlich gesprochen: Leben ist gewollt, verdankt, geliebt. Das bedeutet noch lange keine Pflicht zu gebären. Sondern einfach: Leben ist besser als nicht leben. Über alles andere kann man reden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.