Interreligiöse Führungen

Seit 2009 bietet das Bistum Osnabrück ein einmaliges Programm an: Die interreligiösen Führungen im Dom und einer nahe liegenden Moschee. Dabei geht es darum, Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Christentum und Islam auf Grundlage der jeweiligen Gotteshäuser zu diskutieren und anzuerkennen.

In einer Welt, in der gerne über- und nicht miteinander geredet wird, bieten die interreligiösen Führungen die Gelegenheit, ins Gespräch zu kommen, einander zuzuhören und voneinander zu lernen. Das Erkennen von Gemeinsamkeiten sowie das Aushalten und Akzeptieren von Unterschieden sind wesentliche Kompetenzen, die in diesen Führungen vermittelt werden sollen.

Weil wir von dieser Idee überzeugt sind und sie leben möchten, wird die interreligiöse Führung stets von zwei Kollegen geleitet: einem Domführer und einer Kollegin aus der Moschee, die jeweils authentisch von ihrer Religion erzählen können und für Fragen offen sind. Sie geben ein lebendiges Beispiel für das, was wichtig ist: Dialog.

Die interreligiöse Führung wurde ursprünglich für Schüler ab der dritten Klasse entwickelt und für Schüler aus dem Sekundarbereichen I und II entsprechend erweitert. Mittlerweile nehmen aber auch KITAs und Berufsschulen unser Angebot wahr. Dem jeweiligen Lern- und Entwicklungsstand der Kinder und Jugendlichen angepasst, ist die Führung grundsätzlich für jeden Jahrgang geeignet.

Das Programm dauert etwa 150 Minuten. Darin enthalten ist nicht nur die Führung durch Dom und Moschee (inklusive einer kurzen Pause und Fußweg), sondern auch ausreichend Zeit für Fragen und Gespräche.

Besucherinformation und Kontakt

Diözesanmuseum und Domschatzkammer
Domhof 12
49074 Osnabrück

0541 318-481
museum@bistum-os.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 10:00 bis 18:00 Uhr

Eintritt: 5,- Euro, ermäßigt 3,50 Euro
Für Kinder und Jugendliche ist der Eintritt frei!