Lebendige Erinnerungskultur

Tafel Emslandlager
Bild: wikimdia.org, Frank Vincentz

Eine Lagerbaracke steht noch. Ist der Verfall aufzuhalten? Wir brauchen in unseren Tagen – am 27. Januar ist der 75. Jahrestag der Befreiung Ausschwitz – konkrete Erinnerungszeiten und -orte, die uns mit der Zeit der Nazidiktatur konfrontieren. Auch die Baracke des ehemaligen Kriegsgefangenen- und Konzentrationslagers Meppen-Versen. Heute ist auf dem Gelände die Justizvollzugsanstalt.

Ja, es ist dringend notwendig, die Baracke in der JVA Versen zu erhalten. Die Emslandlager mit ihrer grausamen Geschichte sind Teil der Geschichte des Emslandes und damit auch unseres Bistums.

Über den Autor

Theo Paul ist Generalvikar und damit Stellvertreter des Bischofs und Leiter der Verwaltung des Bistums. In seinen Blogbeiträgen greift er gerne aktuelle Themen auf.

Der Anschlag auf die Synagoge in Halle und viele andere Vorfälle zeigen deutlich: Der Antisemitismus ist in unserem Land immer noch gegenwärtig. Er hat sogar wieder zugenommen. Als Christen haben wir an der Seite unserer jüdischen Mitbürger zu stehen.

Der 27. Januar ist Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Baracken können eine Hilfe sein gegen das Vergessen. Seien wir als Christen, als Bistum und Kirche Teil einer lebendigen Erinnerungskultur.

Der Musiker und Dichter Gregor Linßen hat folgenden „Psalm 2016“ verfasst:

Gott ist Liebe

1. Stell dir vor, es wäre Frieden in Jerusalem,
stell dir vor, es liefe ein Kind aus Bethlehem
an die Klagemauer und riefe „GOTT ist Einer!“
Stell dir vor, die Menschen von Jerusalem
würden mit diesem Kind aus Bethlehem
auf den Tempelberg gehen und rufen: „GOTT ist Einer!“

2. Stell dir vor, es wäre Frieden in Jerusalem,
stell dir vor, es liefe ein Kind aus Yad Vashem
auf den Tempelberg und riefe: „GOTT ist größer!“
Stell dir vor, die Menschen von Jerusalem
würden mit diesem Kind aus Yad Vashem
in die Grabeskirche gehen und rufen „GOTT ist größer!“

3. Stell dir vor, es wäre Frieden in Jerusalem
und es liefe ein Kind aus Hebron
in die Grabeskirche und riefe: „GOTT ist Liebe!“
Stell dir vor, die Menschen von Jerusalem
würden mit diesem Kind aus Hebron
an die Klagemauer gehen und rufen: „GOTT ist Liebe!“

Dann würden die Menschen vor Freude singen
und Gott wirklich Ehre bringen.
Dann würde der Himmel die Erde berühr’n,
nicht erst am Horizont, sondern hier!

GOTT ist Einer! GOTT ist Einer!
GOTT ist Einer für die Kinder Abrahams.
GOTT ist größer! GOTT ist größer!
GOTT ist größer für die Kinder Abrahams.
GOTT ist Liebe! GOTT ist Liebe!
GOTT ist Liebe für die Kinder Abrahams.
GOTT ist Einer! GOTT ist größer! GOTT ist Liebe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.