Neue Impulse

Wolken und Licht am Himmel
Bild: unsplash.com, Mariam Soliman

Die Kathedrale Notre Dame brennt. Mein Abendprogramm veränderte sich. Der Schock ist bis in die eigene Wohnung zu spüren. Heftige Emotionen und Bestürzung. Jetzt auch noch das.

Wann ist es endlich vorbei mit Religion und Glaube, Christentum und Kirche? fragen nicht wenige aus ironischer Distanz, ohne sich die Konsequenzen bewusst zu machen. Die Auseinandersetzung über die ersten und die letzten Dinge ist ihnen Zeitverschwendung.

Über den Autor

Theo Paul ist Generalvikar und damit Stellvertreter des Bischofs und Leiter der Verwaltung des Bistums. In seinen Blogbeiträgen greift er gerne aktuelle Themen auf.

Jürgen Habermas, einer der weltweit am meisten wahrgenommenen Philosophen und Soziologen der Gegenwart, hat immer wieder auf die Hoffnungsressourcen der Religion hingewiesen. Geht der Horizont der Auferstehung verloren, bleibt ein Vakuum zurück, eine Leere, die zerstörerisch wird.

In diesen Tagen hören wir das Evangelium von den Emmausjüngern. Vielen heute geht es wie ihnen: Das Erschrecken über das, was in den letzten Monaten, Jahren hereingebrochen ist; das Versagen, die Opfer, die Täter, die Wut, die Ratlosigkeit. „Wir aber hatten gehofft, dass …“

Ich hoffe, dass uns wie den Jüngern damals neue Impulse geschenkt werden. Es wird nicht unbedingt ein großer Befreiungsschlag sein. Ich vertraue auf das einfache Dasein. Die Treue im alltäglichen Dienst wird Frucht bringen und Kirche aufbauen.

Ein Kommentar zu “Neue Impulse

  1. Ich bin heute in den Niederlanden spazieren gegangen und bin in eine reformierte Kirche als Atheist und ehemaliger Katholik gegangen. Es gab in der Kirche ein Essen in einem Seitenraum innerhalb der Kirche.

    Ich wollte mich besinnen und zur Ruhe kommen und die Niederländer wollten mich zum Essen einladen. Es ist zu einem Gedankenaustausch mit dem Pastor der Deutschland als Pastor kannte, gekommen. Ich habe mehr über mich und die Kirche gesprochen, wie ich sie kenne. Persönlich bin ich von Katholiken enttäuscht und nicht so sehr von die Priester die ihre Gemeindemitglieder nicht einmal mit dem Namen ansprechen können.
    Wenn es nicht um Notre Dame sondern um die Titanic geht und einige rufen: „Frauen und Kinder zuerst!“ und andere rufen; “ Rettet die römisch katholische Kirche!“ dann steigen nur Priester, Nonnen, Mönche, Bischöfe in die Rettungsboote. Ohne Weihe und ohne die Lizenz zum Sakramenteverteilen, existiert die römisch katholische Kirche nicht.
    Da ist Papst Benedikt konsequent und diese Konsequenz fehlt den Katholiken. Ich habe dem Pastor erzählt, dass die Katholiken in der Oranierzeit die Kirchen an die Reformierten abgeben mussten und 10 km um des Seelenheils jeden Sonntag ins Ausland zur Kirche gingen. In Lengerich feierten die Katholiken sogar die Messe im Brauhaus, was die Reformierten dazu veranlasste, die Obrigkeit einzuschalten. Was halten Sie von der Sonntagsmesse im KZ Esterwegen 1944 ? Geht ja gar nicht ! Die hatten doch kein Pfarrer wie in Notre Dame! Ich möchte Sie persönlich nicht zur moralischen Anmaßung verführen und „Schwangerschaftsabruch ist gleich Holocaust“ es belassen. Ich haben mich beim Pastor mit den Worten verabschiedet, das er seinen Weg gehen und vor Ort die Welt ein wenig besser machen soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.