Ostersonntag

Viele bunte Ostereier
Bild: fotolia.de, jfunk

Nach dem Sabbat kamen in der Morgendämmerung des ersten Tages der Woche Maria aus Magdala und die andere Maria, um nach dem Grab zu sehen. Plötzlich entstand ein gewaltiges Erdbeben; denn ein Engel des Herrn kam vom Himmel herab, trat an das Grab, wälzte den Stein weg und setzte sich darauf. Seine Gestalt leuchtete wie ein Blitz und sein Gewand war weiß wie Schnee. Die Wächter begannen vor Angst zu zittern und fielen wie tot zu Boden. Der Engel aber sagte zu den Frauen: Fürchtet euch nicht! Ich weiß, ihr sucht Jesus, den Gekreuzigten. Er ist nicht hier; denn er ist auferstanden, wie er gesagt hat.

Matthäus 28,1-6a

Ostern ist das höchste katholische Fest. Am Ostersonntag bzw. in der Osternacht (von Karsamstag auf Ostersonntag) feiern Christen, dass Jesus auferstanden ist – er hat den Tod besiegt! Ostern ist ein Fest der Freude, des Neubeginns und des Lebens. Häufig finden deswegen in den Gottesdiensten der Osternacht Taufen statt. Warum man Ostern Feuer entzündet und Eier isst und was Osterhase und Lamm damit zu tun haben, das wird unten im Video erklärt: