Standorte

Das Diözesanmuseum läst Sie ein, an drei weiteren Standorten sehenswerte Stücke zu entdecken!

Blickpunktvitrine

Blickpunktvitrine im Forum am DomIm Forum am Dom, noch vor dem Eingang ins Museum, bietet die Blickpunktvitrine eine Vorschau auf die jeweils aktuelle Ausstellung. Außerdem werden hier kleine sehenswerte Schätze und Besonderheiten präsentiert, die nicht Teil der Dauerausstellung sind.

Aktuell ist hier eine Abbildung des Großen Zittauer Fastentuchs zu sehen, welches in Kopie noch bis zum 8. April den Hochaltar im Dom verhüllt. Während die Installation nur im Rahmen einer Führung aus nächster Nähe besichtigt werden kann, bietet das großformatige Foto in der Vitrine einen genauen Blick auf alle Details eines der berühmtesten mittelalterlichen Kunstwerke. Alle Infos zur Ausstellung finden Sie hier.

 

Nikolauskapelle

Im Kreuzgang des Doms, genauer gesagt in dessen Westflügel, befindet sich ein weiterer, besonderer Ort: die Nikolauskapelle. Früher dem Heiligen Michael geweiht, stand hier gut 100 Jahre die Grabskulptur Bischof Konrads III. von Diepholz, bevor diese 2008 ins angrenzende Diözesanmuseum verlegt wurde. Heute ist die Nikolauskapelle eine Verbindung zwischen Museum und Dom, in der immer wieder Werke und Installationen vorwiegend zeitgenössischer Künstler und Künstlerinnen zu sehen sind.

Während der Ausstellung der Kopie des Großen Zittauer Fastentuchs im Dom wird in der Kapelle eine Installation zu sehen sein, die einen Blick auf eine junge Tradition rund um das Thema Fastentuch wirft. Seit 1976 legt das Hilfswerk Misereor alle zwei Jahre ein neues Hungertuch auf. Die Bilder werden von Künstler*innen aus Afrika, Lateinamerika und Asien gestaltet, die uns einen Blick auf das religiöse Leben ihrer Heimatländer erlauben. Die Hungertücher verbinden die Tradition der besonderen Aufmerksamkeit auf die Leiden Christi in der Fastenzeit mit der Hinwendung zu Hunger und Armut in sogenannten Entwicklungsländern. Auf einem Bildschirm sind alle 22 Hungertücher der letzten 44 Jahre zu sehen. Alle Infos dazu finden Sie hier.

 

Wallfahrtszentrum Lage-Rieste

Fesnter von Kim en JoongUnter der Regie des Diözesanmuseums entsteht im Wallfahrtsort und Dominikanerinnenkloster Lage-Rieste zurzeit ein neues Zentrum für Begegnung und Gespräch. Der Künstler Kim en Joong, selbst Dominikanerpater, entwarf die neuen Fenster für die Kreuzkapelle, die von der Glasmalerei Peters ausgeführt und zur Krankenwallfahrt 2019 feierlich gesegnet und vorgestellt wurden. Auch die „Deele“ im Kloster wird mit neu gestalteten Fenstern ausgestattet. Weitere Infos finden Sie hier.

 

Besucherinformation und Kontakt

Diözesanmuseum und Domschatzkammer
Domhof 12
49074 Osnabrück

0541 318-481
museum@bistum-os.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 10:00 bis 18:00 Uhr

Eintritt: 5,- Euro, ermäßigt 3,50 Euro
Für Kinder und Jugendliche ist der Eintritt frei!