synod_os

Logo synod_os
Bild: Bistum Osnabrück

Der Synodale Weg ist ein Erneuerungsprozess der katholischen Kirche in Deutschland. Offizieller Beginn war der 1. Advent 2019, der Abschluss ist für März 2023 geplant. An den Versammlungen nehmen rund 230 Mitglieder teil – Frauen und Männer, Priester und Laien – auch aus dem Bistum Osnabrück.

Bischof Franz-Josef Bode hofft auf ein gutes Gelingen des Synodalen Wegs, der einen neuen Blick in die Zukunft eröffnen soll. Unter dem Motto „synod_os – gemeinsam weiter gehen“ sind alle herzlich eingeladen, diesen Weg mitzugehen. Das kann zum Beispiel durch eigene inhaltliche Beteiligung geschehen. Dazu gibt es auf der Seite www.synodalerweg.de vor jeder Synodalversammlung die Möglichkeit, online Rückmeldungen zu anstehenden Fragen und Themen zu geben.

Im Bistum Osnabrück gibt es zu den Themen des Synodalen Weges begleitende Veranstaltungen. So fand beispielsweise am 1. Juli 2020 ein Fachtag zum Thema Macht statt. Am 4. März 2021 gab es eine digitale Abendveranstaltung zum Thema „Priesterliches Leben heute“  und am 29. April 2021 eine Podiumsdiskussion online unter der Überschrift „Keine Kirche ohne Frauen“. „Über Sex muss man reden“ war das Thema eines digitalen Fachtages am 16. Juni 2021.

Weitere Infos

Eine Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse und Ergebnisse von synod_os gibt es hier.

Im Oktober 2021 hat Papst Franziskus die Bischofssynode „Für eine synodale Kirche: Gemeinschaft, Teilhabe und Sendung“ eröffnet. Sie ist als dreijähriger, weltweiter Prozess geplant und endet im Oktober 2023 in Rom. Zur diözesanen Eröffnung dieses Synodalen Weges hat Bischof Franz-Josef Bode am 17. Oktober im Osnabrücker Dom gepredigt: Hier finden Sie die Predigt als PDF. Außerdem sammelt der Katholikenrat des Bistums Osnabrück Rückmeldungen der Basis zur Lage der Kirche – machen Sie mit und füllen Sie hier den Fragebogen aus!