Familienkrippe

Familienkrippe
Bild: Diözesanmuseum Osnabrück, Hermann Pentermann

Material: Wachs, bekleidet, 21 cm
Herkunft: Kopf, Hände und Füße aus dem Handel, Bekleidung Eigenarbeit
Verein der Krippenfreunde Osnabrücker Land und Emsland e.V.

Auch wenn man nicht weiß, wer diese Figuren angefertigt hat, so sind sie dennoch ein typisches Beispiel für eine im häuslichen Bereich selbst hergestellte Weihnachtskrippe. In früheren Zeiten war es oftmals, häufig aus Geldmangel, üblich, dass die zur Feier der Heiligen Weihnacht benötigten Krippenfiguren in der Familie selbst hergestellt wurden. Dazu konnte man Köpfe, Hände und Füße aus verschiedenen Materialien erwerben, die man dann auf einem Gestell befestigte und bekleidete. Aus Holz gefertigte Gliedmaßen waren meist maschinell hergestellt, aus Wachs gefertigte Teile wurden in Formen gegossen und bemalt oder unbemalt im Handel angeboten. Die hier gezeigten Wachsfiguren mit selbstgenähter Kleidung sind ein typisches Beispiel für eine im häuslichen Bereich gefertigte Weihnachtskrippe. Zur Krippe gehören insgesamt zehn Figuren und drei ältere Wollschafe. Ochs und Esel sind nicht vorhanden.

Besucherinformation und Kontakt

Diözesanmuseum und Domschatzkammer
Domhof 12
49074 Osnabrück

0541 318-481
museum@bistum-os.de

Öffnungszeiten
dienstags bis sonntags 10:00 bis 18:00 Uhr